Mittwoch, 20. Oktober 2010

[PRODUKTTEST] Mit Felix durch Deutschland


Erschienen bei Coppenrath / Die Spiegelburg, nach einer Idee von Kai Haferkamp

Das Spiel "Mit Felix durch Deutschland" beinhaltet einen beidseitig bedruckten Spielplan, der mit drei Spielvarianten bespielbar ist, eine Spielfigur aus Holz (Siebenmeilenstiefel), einen Streckenmesser, 66 Souvenirkarten, 40 Kilometerkarten und eine Spielanleitung inkl. kurzer Erklärung der Sehenswürdigkeiten.
Empfohlen wird das Spiel ab 6 Jahren und kann von 2-4 Spielern gespielt werden.

Meine Meinung:
Das Spielmaterial ist hochwertig (Spielfigur aus Holz, Streckenmesser aus stabilem Kunststoff) und punktet bei Kindern sicherlich schon durch die aus den Felix-Büchern bekannten Illustrationen, die sich auf dem Spielplan für die beiden ersten Varianten des Spieles finden, ebenso wie auf den Souvenir- und Kilometerkarten.

Ich kann mir gut vorstellen, dass Kindern vor allen Dingen das Bespielen des illustrierten Spielplans Spaß macht, uns hat ebenfalls die erste Variante des Spiels am meisten Vergnügen bereitet, die auf der illustrierten Seite des Plans gespielt wird. Insgesamt muss ich allerdings sagen, dass das Spiel in allen drei Varianten zuwenig Abwechslung und Spannung bietet, um ältere Kinder auf Dauer fesseln zu können. Spielerisch kann man hier Sehenswürdigkeiten in Deutschland und die Entfernung zwischen einzelnen Städten kennen lernen. Da Kinder aber ein sehr gutes Gedächtnis haben, werden gerade ältere ab 10 Jahre die meisten Motive und die Entfernungen nach einigen Spielen auswendig kennen, und damit geht der Reiz des Spiels verloren. Das größte Manko habe ich bei der dritten Spielvariante gefunden, mit dem diese Spielvariation meines Erachtens überflüssig wird: die Sehenswürdigkeiten sollen blind (d.h. alleine über den Namen, ohne das Bild dazu zu kennen) den entsprechenden Städten zugeordnet werden, da viele Sehenswürdigkeiten im Namen aber bereits die Stadt enthalten (z.B. Bremer Stadtmusikanten) ist diese Variante eher reizlos.

Meine Altersempfehlung für dieses Spiel liegt bei 8-10 Jahren. Für jüngere Kinder ist der Spaßfaktor zu gering und für ältere Kinder wird das Spiel, trotz Varianten, sicherlich bald langweilig. Daher trotz schöner Illustrationen und hochwertigem Material nur eine durchschnittliche Bewertung für dieses Spiel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr mich auf meinem Blog besucht. Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch