Montag, 2. Mai 2011

[PRODUKTTEST] BaByliss HB50E Ionische Haarbürste via Amazon Vine


BaByliss HB50E Ionische Haarbürste


Die BaByliss HB50E Ionische Haarbürste soll für glattes, glänzendes und gesundes Haar mittels Ionentechnologie sorgen. Im Lieferumfang sind die beiden benötigten Batterien enthalten, die sich dank einfacher Anleitung leicht einsetzen lassen. Um die Ionentechnik zu starten muss man am Griff nur die Reglertaste nach oben schieben, diese geht sehr leichtgängig zu bedienen. An der integrierten Kontrollleuchte kann man außerdem sofort erkennen, wann die Ionentechnik zugeschaltet ist. Das Design der Bürste ist schlicht und dennoch stylisch in schwarz und lila, die Bürste liegt gut in der Hand und bürstet sehr gut. Die während dem Bürsten ausgegangenen und zwischen den Borsten festgefangenen Haare lassen sich sehr gut daraus entfernen. Die Bürste gleitet sanft durch die Haare ohne die Kopfhaut zu reizen. Allerdings kann ich im Gegensatz zu unserem Haartrockner mit Ionentechnik bisher keine Verbesserung bei Glätte, Glanz und Gesundheit bei meinem Haar feststellen, ganz im Gegenteil lädt sich mein Haar bei Verwendung der Ionenbürste stark auf und ich sehe nach dem Bürsten aus, als hätte ich mit dem Finger in die Steckdose gegriffen.
Bürsten top! Aber das kann eine etwas preisgünstigere Bürste auch - schließlich ist es ihr Job
Die Pluspunkte wie einfache Bedienung und Inbetriebnahme muss ich leider außen vor lassen, da die Ionentechnik bei mir keine positiven Auswirkungen aufs Haar hat.
Scheinbar liegt es tatsächlich am Haartyp, ob die Ionentechnik beim Bürsten etwas bringt oder nicht. In meinem Fall - dickes, welliges Haar, das am Haaransatz schnell nachfettet - kann ich die Bürste leider nicht uneingeschränkt weiterempfehlen, da sie zwar grundsätzlich eine Top-Bürste ist, aber ohne Verwendung der Ionentechnik überteuert.

Kommentare:

  1. Ich habe auch eine ionische Haarbürste - der Effekt ist bei langem, glatten Haar ganz gut, aber ich hatte bei mir das Gefühl, dass das Haar dadurch schneller nachfettet. Deshalb benutze ich lieber wieder meine ganz normale Haarbürste :c)

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem Nachfetten habe ich jetzt schon ein paarmal gelesen, dann wäre die Bürste sowieso nichts für mich, weil ich mit dem Nachfetten auch schon ohne Ionenpower Probleme habe.

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr mich auf meinem Blog besucht. Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch