Donnerstag, 24. Mai 2012

[PRODUKTTEST] Seramis via Whisprs



Via Whisprs durften wir Seramis testen im Rahmen der Aktion "Deutschland topft um".

Im Testpaket war folgendes enthalten:
• drei Beutel mit 2,5 Liter SERAMIS® Spezial-Substrat für Orchideen
• drei Beutel mit 2,5 Liter SERAMIS® Ton-Granulat für Zimmerpflanzen
• 200ml Vitalnahrung für Orchideen
• 200ml Vitalnahrung für Grünpflanzen
• 250ml Vitalisierende Blattpflege (Spray)
• Gießanzeiger, klein
• Vitaldünger für Hortensien
• Broschüre mit detailliertem Insider-Wissen über Pflanzenpflege, SERAMIS-Produkte sowie eine ausführliche Anleitung zum Umtopfen, SERAMIS®-Fragebögen inklusive Rückumschlag, einen detaillierten Projektplan, 10 Leporellos inkl. Coupons zum Verteilen

Da wir keine Orchideen haben, habe ich mit Bekannten das Spezial-Substrat und die Vitalnahrung für Orchideen gegen das Ton-Granulat für Zimmerpflanzen getauscht.
Meine Bekannten sind sehr begeistert von dem Spezial-Substrat und benutzen für ihre Orchideen nichts anderes.
Das Ton-Granulat für Zimmerpflanzen kam bei mir hauptsächlich bei hängenden Grünpflanzen zum Einsatz, die ich nur selten umtopfe und die ich regelmäßig vergesse zu gießen, weil sie hoch oben auf Schränken und Regalen stehen. Oft haben sie sich dadurch bei mir in Erinnerung gerufen, dass vertrocknete Blätter auf den Boden segelten und die Erde war dann oft schon vertrocknet und ausgehärtet, manchmal hat sich auch ein weißer schimmelähnlicher Belag darauf gebildet.
Seitdem ich die Pflanzen mit Granulat eingetopft habe, bildet sich kein ekliger Belag mehr auf der Oberfläche, ich gieße die Pflanzen jetzt stärker und über das feuchtigkeitaufnehmende Granulat teilen sie sich das Wasser besser und über längere Zeit ein. Außerdem sterben nicht mehr so viele Triebe ab, die Pflanzen sehen viel frischer und grüner aus.
Darüber hinaus habe ich den Vitaldünger für Hortensien getestet und im Vergleich zu den Hortensien, die wir letztes Jahr hatten, bin ich der Meinung, dass die Hortensien viel besser wachsen und schöner und länger blühen.
Als wären die ganzen Vorteile bei Wachstum und Gesundheit der Pflanzen nicht schon Grund genug Seramis zu kaufen, bin ich auch begeistert davon, wie schnell - und vor allem sauber! - ich mit dem Ton-Granulat umtopfen kann. Mit Blumenerde war mir diese Tätigkeit doch sehr verhasst und ich habe sie jedes Jahr mehrere Wochen vor mir hergeschoben, aber mit dem Granulat bin ich viel schneller fertig ohne im Anschluss auszusehen, als hätte ich stundenlang in der Erde gegraben.
Die bisher getesteten Produkte von Seramis würde ich auf jeden Fall nachkaufen!

Auf den folgenden Fotos sind zwei meiner Pflanzen zu sehen, die ich gleichzeitig zu Beginn des Projektstarts umgetopft habe: eine in Seramis, eine in herkömmliche Blumenerde.
Bei Seramis ist nur ein leichter Grauschleier auf den Körnern zu sehen, die Körner sind locker im Topf und verkleben nicht. Auf der Blumenerde sieht man bereits wieder einen schimmelähnlichen Belag und die Erde ist ausgehärtet und zusammengebacken trotz regelmäßigem Gießen und Auflockern.


Mittwoch, 23. Mai 2012

[PRODUKTTEST] meridol HALITOSIS Zahn-& Zungen-Gel via Lisa Freundeskreis


Via Lisa Freundeskreis durften wir meridol HALITOSIS Zahn-& Zungen-Gel testen.

Im Testpaket war folgendes enthalten:

1 x meridol HALITOSIS Zahn- & Zungen-Gel in Originalgröße (75 ml)
1 x meridol HALITOSIS Zahnbürste
1 x meridol HALITOSIS Zungenreiniger
1 x meridol HALITOSIS Mundspülung in Probiergröße (100 ml)
1 x Lisa
1 x Projektablaufplan
1 x Anschreiben

Zum Weitergeben:
24 x meridol HALITOSIS Zahn- & Zungen-Gel in Probiergröße (à 12 ml)
20 x meridol HALITOSIS Broschüre
2 x Lisa

Zunächst fanden ich und meine Mittester meridol HALITOSIS sehr gewöhnungsbedürftig sowohl in der Anwendung als auch im Geschmack.
Das Gel schäumt nicht und hat eine festere Konsistenz als andere Zahnpasten und bei den ersten Anwendungen vermisste ich den minzigen Geschmack und den "Frischekick", wie ich ihn von meiner Zahnpaste gewohnt war, die ich vor meridol HALITOSIS verwendet habe.
Nach längerem Gebrauch habe ich allerdings festgestellt, dass ich ohne den Schaumeffekt meine Zähne länger und gründlicher putze und dass sich das Frischegefühl zunächst zwar nicht so spürbar bemerkbar macht wie bei einer stark minzigen Zahnpaste, dafür aber viel länger anhält. Mittlerweile genieße ich den milderen Geschmack des Gels und der Mundspülung am frühen Morgen, da ich den extremen Geschmack anderer Zahnpasten nach dem Aufstehen häufig schlecht vertragen habe. Mein Mann hat außerdem eine Verbesserung seiner Zahnfleischprobleme festgestellt, seitder er die Mundspülung von meridol HALITOSIS benutzt und darüber hinaus finde ich sie sehr empfehlenswert für Familien, da sie alkoholfrei ist und bereits von Kindern ab 6 Jahren verwendet werden kann. Den Zungenreiniger brauche ich persönlich nicht, da ich meine Zunge während des Zähneputzens mit meiner elektrischen Zahnbürste mitputze, aber schlecht ist er deshalb nicht.
Von meinen Mittestern kamen ähnliche Rückmeldungen wie meine eigenen gemachten Erfahrungen: "ungewohnt, aber saubereres Mundgefühl", "seltsamer Geschmack, an den man sich erst gewöhnen muss". Nach der Umstellung bezüglich Geschmack und Konsistenz kam aber nur noch positive Resonanz zurück und meine Familie und ich werden den Produkten von meridol HALITOSIS auf jeden Fall treu bleiben!

Dienstag, 15. Mai 2012

[REZENSION] Drinks

Titel: Drinks
Autor: Regine Stroner
Fotograf: Alexander Walter
Übersetzer: -/-
Verlag: Kosmos
Reihe: -/-
Ausführung: Softcover, 144 Seiten



Autor:
Regine Stroner ist erfolgreiche Koch- und Backbuchautorin. gemeinsam mit ihrem Mann führt sie seit vielen Jahren einen Gasthof in Hohenlohe und vermittelt ihr kulinarisches Know-how in Kochkursen und Workshops.


DRINKS

"Drinks" bietet weit mehr Vielfalt und Auswahl als der Zusatz "fruchtig" auf dem Cover erahnen lässt.
In folgenden Rubriken gibt es über 60 Rezepte zu entdecken:

Smoothies
+ Drinks mixen - das richtige Werkzeug
+ Fruchtmark - die Basis für feine Drinks

Bowlen
+ Früchte und Beeren richtig vorbereiten

Gemüse-Drinks
+ Das Auge trinkt mit - servieren und garnieren

Limonaden & Eistees
+ Zuckersirup - die flüssige Süße
+ Kalt gestellt! Eiswürfel und Co.

Shakes
+ Milch-Shakes - die cremige Versuchung
+ Tee und Kaffee eiskalt serviert

Cocktails
+ Cocktail-Bar - alles, was man zum Shaken braucht
+ Fruchtsäfte selbst gemacht

Wie andere Kochbücher aus dem Kosmos Verlag, beinhaltet auch dieses einen Zusatz mit dem Titel "Das ist wirklich wichtig", in dem erläutert wird, was zum Gelingen eines Rezeptes dringend beachtet werden sollte. Die Rezepte werden sehr detailliert präsentiert: Neben einer Zutatenliste inklusive Personenangabe, beinhalten die Rezepte außerdem eine Angabe über den Zeitbedarf und eine sehr präzise Schritt-für-Schritt-Zubereitungsfolge.
Die Rezepte werden generell zunächst in einer alkoholfreien Variante vorgestellt, auch in dem Kapitel "Cocktails". Da die meisten Drinks durch die Verwendung von frischen Kräutern und Früchten nicht nur Erwachsenen gut schmecken, sondern ebenso eine gesunde und leckere Erfrischung für Kinder und Jugendliche darstellen, hat mir diese Vorgehensweise sehr zugesagt. Wenn die Kinder abends im Bett liegen findet man unter dem Zusatz "So schmeckt's auch" zusätzlich noch eine Rezeptvariante mit Alkohol. Neben Klassikern wie Pfirsich-Eistee, Sangria oder Erdbeer-Shake findet man in dem Buch auch ein Rezept für den derzeit sehr angesagten "Bubble Tea".
Das Buch beinhaltet jedoch nicht nur leckere und gelingsichere Rezepte in großer Auswahl, das scheinbar fotografisch unspektakuläre Thema ist dank einer hervorragenden Teamarbeit von Regine Stroner, Fotograf Alexander Walter, Foodstylist Sven Dittmann, Designerin Monica Liebetanz und Assistenz Maria Gilg in appetitanregende Arrangements und Fotos umgesetzt worden, so dass man es kaum erwarten kann die Rezeptideen in die Tat umzusetzen.
Dank geringem Zeitaufwand, häufig recht überschaubaren Zutatenlisten und zahlreichen Variationsmöglichkeiten greift man in der Tat recht häufig zu diesem Buch, denn die Drinks bieten gerade in den Sommermonaten eine leckere Ergänzung zum Essen, ersetzen eine Zwischenmahlzeit oder lassen einen viel häufiger zu Obst greifen, da es hier immer wieder neue Geschmacksnuancen und -kombinationen zu entdecken gibt und die Langeweile damit aus den Gläsern verbannt ist!
Im Anhang sind die Rezepte sowohl in einem alphabetischen Register als auch in einem Themenregister abgelegt.
Das Softcover ist robust und abwischbar, das Titelmotiv fällt besonders durch die plastisch hervorgehobenen Eiswürfel ins Auge.
"Drinks" überzeugt sowohl von der Rezeptauswahl als auch durch ein durchdachtes Konzept und eine übersichtliche Gestaltung und weckt die Lust weitere Bücher aus der Kosmos Reihe "Wir lieben Kochen" zu entdecken.

 

Montag, 7. Mai 2012

[PRODUKTTEST] Grundig 32 Zoll LED-Backlight-Fernseher via Amazon Vine


Grundig 32 VLE 2012 BG 80 cm (32 Zoll) LED-Backlight-Fernseher, Energieeffizienzklasse B (Full-HD, 100 Hz PPR, DVB-T/C/S2, USB-Recording) schwarz glänzend


Der Grundig ist unser erster LCD-Fernseher und löste zur großen Freude meines Mannes endlich den Röhrenfernseher im Wohnzimmer ab.
Wichtig waren uns u.a. ein sehr sicherer Stand, da ein Teil unserer Katzen den Röhrenfernseher als Aussichtsplattform benutzte und ein entspiegelter Monitor, da wir im Wohnzimmer nur Klappläden haben und deswegen in der Regel immer Sonnenschein in das Zimmer fällt und auf dem alten Fernseher ständig für Spiegelungen sorgte.
Die Katzenstandfestigkeit habe ich durch starke Schubser gegen den aufgestellten Fernseher getestet, so dass meinem Mann direkt der Angstschweiß auf der Stirn stand, dass ich das gute Stück gleich am ersten Tag zerstöre. Aber wenn ich den Stand nicht austeste, hätten es spätestens die Katzen gemacht Der kalte Schweiß auf seiner Stirn ist jedoch schnell getrocknet, da der Fernseher einen schweren Fuß und einen sehr sicheren Stand besitzt.
Der entspiegelte und matte Monitor reflektiert keine Lichteinfälle und ist somit ideal für den Einsatz in unserem tagsüber lichtdurchluteten Zimmer geeignet.
Der Sendersuchlauf startete sofort nach der Abfrage, ob man ihn über DVB-T oder DVB-C durchführen möchte. Die Sender konnten nach beendetem Suchlauf sehr einfach über die Fernbedienung neu sortiert werden.

+ Ein- und Ausschaltautomatik
+ Kindersicherung
+ Aufnahme auf USB-Stick oder externe Festplatte möglich
+ sicherer Stand auf drehbarem Glasstandfuß
+ entspiegelter Bildschirm
+ verschiedene Farb- und Klangprogramme
+ Fernbedienung mit großen Tasten und gut erkennbarer Beschriftung
+ einfache Menüführung
+ Wandhalterung möglich
+ Lieferumfang: Reinigungstuch, Schrauben für Wandhalterung, Batterien für die Fernbedienung
+ Wiedergabe über Kabelanschluss, Satellit und Netzwerk (DVB-T, DVB-C)
+ gedruckte Gebrauchsanweisung mit übersichtlichem und detailliertem Inhalt
+ Internetradio
+ umfangreiche Anschlussmöglichkeiten von Peripheriegeräten, leichter Zugang der Anschlüsse

o schlichtes Design

- Energieeffizienzklasse B
- Gerät muss am Stromabnehmer ausgeschaltet werden, ansonsten steht es immer auf Stand-By
- lange Einschaltdauer von ca. 30 Sekunden

Fazit:
Bis auf den kleinen Wermutstropfen, dass man den Fernseher nur über Trennen der Stromversorgung komplett abschalten kann, sind wir bisher rundum zufrieden mit dem Preis-Leistungsverhältnis dieses Geräts.

Freitag, 4. Mai 2012

[PRODUKTTEST] Smirnoff Cocktails via Buzzer


Via Buzzer durften wir Smirnoff Cocktails testen.

Zum Testen erhielten wir jeweils eine Flasche Vodka Mojito, Grand Cosmopolitan und Caipiroska und eine Rolle Eiswürfelbeutel.

+ tolles Design
o Grand Cosmopolitan: mir persönlich zu bitter, trinke ich aber auch sonst nicht, meiner Freundin schmeckts
o Caipiroska: eigentlich ganz lecker, aber ich bevorzuge das Original mit Rum
- Mojito: riecht und schmeckt nach Mundspülung, den Mojito mochte keiner

Wenn kaum einer Cocktails trinkt auf einer Feier, sind die Smirnoff Cocktails eine ganz nette Sache, aber mit mehreren cocktailtrinkenden Leuten macht es auf jeden Fall Sinn sich Cocktails mit frischen Zutaten komplett selbst zu mixen, da man sowieso Minze, Limone etc. zugeben muss für einen besseren Geschmack.