Mittwoch, 31. Oktober 2012

[PRODUKTTEST] Milford kühl und lecker: Apfel, Erdbeer-Rhabarber, Limette via Amazon Vine

Milford kühl und lecker Apfel


Zutaten:
Hibiskus, Äpfel, Orangenschalen, süße Brombeerblätter, Aroma (Apfel), Hagebutten

Geschmack:
Kalt zu fade, heiß in Ordnung vom Geschmack, von allen "kühl und lecker"-Tees für mich der beste, allerdings nur heiß aufgebrüht! Schmeckt außerdem im Gegensatz zu "Erdbber-Rhabarber" und "Limette" einigermaßen natürlich.

Milford kühl und lecker Erdbeere-Rhabarber


Zutaten:
Hibiskus, Hagebutten, Äpfel, Orangenschalen, Süßholzwurzeln, Aroma (Erdbeere, Rhabarber), Erdbeeren, Rhabarbersaftgranulat (Maltodextrin, Rhabarbersaftkonzentrat)

Geschmack:
Hat mir weder kalt gezogen noch heiß aufgebrüht besonders gut geschmeckt. Der Geruch ist sehr süßlich, fast schon etwas künstlich, der Geschmack allerdings recht säuerlich, die Erdbeeren schmeckt man überhaupt nicht raus.

Milford kühl und lecker Limette


Zutaten:
Weißer Hibiskus, Hagebutten, Äpfel, Orangenschalen, Aroma (Limette), Holunderbeeren, Limettenschalen

Geschmack:
Hat mir weder kalt gezogen noch heiß aufgebrüht besonders gut geschmeckt. Der Geruch ist säuerlich erfrischend (vielleicht sollte ich die Reste des Tees zum Inhalieren aufbrauchen *g*), aber vom Geschmack her war mir der Tee dann doch etwas zu sauer, beim nächsten Versuch werde ich ihn mit mehr Wasser als angegeben strecken.

Milford kühl und lecker - allgemeiner Eindruck und Fazit
Die Lieferung umfasst 3 Packungen à 20 Teebeutel, der angegebene Kaufpreis bezieht sich also auf 60 Stück Teebeutel.
Die Verpackung sieht sehr stylisch aus, wobei ich die leicht konkave Verpackung zwar sehr schick, aber nicht besonders aufbewahrungsfreundlich finde. Was mir dagegen sehr gut gefällt, ist die Spenderöffnung am unteren Ende der Packung, so dass man diese nicht komplett aufreissen, sondern nur eine kleine Lasche entfernen muss und schon kann man einen Teebeutel nach dem anderen einfach aus der Packung entnehmen.
Abgesehen vom persönlichen Geschmacksempfinden ist der "kühl und lecker"-Tee eine Mogelpackung: ich kann auch "heiße" Tees kalt ziehen lassen und die "kalten" Tees ebenso mit heißen Wasser überbrühen. Heiß überbrüht haben mir die Sorten von "kühl und lecker" sogar besser geschmeckt, weil sie so geschmacksintensiver sind.
Etwas irritierend und erschreckend fand ich zunächst den Aufdruck auf der Packung "für Säuglinge und Kleinkinder nicht empfohlen". Dann fiel mir aber ein, dass einige Früchte bei Säuglingen und Kleinkindern Allergien auslösen können und deshalb gemieden werden sollen, außerdem kocht man Wasser für Säuglingsnahrung und -getränke ab, um Keime zu töten, und bei den "kühl und lecker"-Tees wird das Wasser kalt verwendet.

Fazit:
Wenn ich einen Tee trinken will, werde ich weiterhin zu "normalen" Teebeuteln oder losen Tees greifen und für einen fruchtigen, kühlen Genuss im Sommer ziehe ich jede Fruchtschorle den "kühl und lecker"-Tees vor, und schneller zubereitet ist die Schorle außerdem!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr mich auf meinem Blog besucht. Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch