Freitag, 31. Mai 2013

[REZENSION] Likör und Sirup zum Verschenken: Leckereien in Flaschen hübsch verpackt

Titel: Likör und Sirup zum Verschenken: Leckereien in Flaschen hübsch verpackt
Autor: Karina Schmidt, Anna Postel
Fotograf: diverse
Übersetzer: -/-
Verlag: Frech
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 64 Seiten




Autor:
Mit einer Begeisterung für alles Schöne aus Stoff und Papier entschied sich Anna Postel nach dem Abitur zu einer Buchbinder-Ausbildung. Von 2007 bis 2012 studierte sie Buchkunst an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und schloss das Studium als Diplomkünstlerin ab. Unter ihrem Label "Kleine Madame" vertreibt sie handgearbeitete Schachteln und genähte Einzelstücke.

Die Liebe zum Kochen entdeckte Karina Schmidt schon als Jugendliche. Die eigenen Rezepte "nur" Freunden und Familie zu präsentieren, reichte ihr jedoch irgendwann nicht mehr aus. Der Wunsch entstand, ein breiteres Publikum zu erreichen. Inzwischen hat Karina Schmidt mehrere Bücher zum Thema Kochen und kulinarische Entdeckungsreisen geschrieben, veranstaltet Kochseminare und arbeitet als freiberufliche Foodstylistin.


LIKÖR UND SIRUP ZUM VERSCHENKEN: LECKEREIEN IN FLASCHEN HÜBSCH VERPACKT

Unter dem Label "Kreative Manufaktur" sind mittlerweile einige Titel erschienen, sowohl im kreativen als auch im kulinarischen Bereich, wobei die Bücher unter diesem Label häufig beides vereinen. So findet man auch in "Likör und Sirup zum Verschenken" beides: Rezepte für Liköre und Sirups, sowie Vorschläge und Vorlagen für Labels und Etiketten zum Selbermachen.
Die Titel, die ich bisher aus der Reihe "Kreative Manufaktur" kannte, waren großformatige, quadratische Bücher mit einem relativ umfangreichen Inhalt, "Likör und Sirup zum Verschenken" ist das erste Geschenkbüchlein aus dieser Reihe für mich.
Im Gegensatz zu den großen "Brüdern" dieses Labels, sind die kleinen Büchlein weniger umfangreich, dafür aber recht günstig für eine Hardcoverausgabe und eignen sich nicht zuletzt wegen des kleinen Formats hervorragend als kleines Präsent zusätzlich zu einem nachgemachten Rezept aus dem jeweiligen Buch. So sehe ich die kleinen "Kreativen Manufakturen" auch weniger als Anschaffung fürs eigene Bücherregal, sondern mehr als Präsent für kreative und/oder kochbegeisterte Köpfe.

Der Inhalt des kleinen Bandes umfasst 12 Rezepte, 10 Ideen für Labels und Etiketten (die Vorlagen befinden sich im Anhang des Buches) und eine Doppelseite mit Wissenswertem zu Likören und Sirups.
Die Anordnung finde ich etwas unglücklich gewählt: statt mitten im Buch wäre es sinnvoller gewesen die allgemeine Info zu den Getränken an den Anfang zu stellen. Die beiden Rezepte "Heiße Minz-Schokolade" und "Limetten-Limonen-Granita" statt unter ihrem Rezeptnamen als Extrakapitel "Beschwipste Rezepte" zu führen ist verwirrend und mach das eigentlich überschaubare Inhaltsverzeichnis unübersichtlich.

Im Anhang finden sich hinter den Vorlagen noch eine Übersicht über weitere Titel aus der Reihe "Kreative Manufaktur" und eine kurze Vita der beiden Autorinnen.

Insgesamt bietet das kleine Büchlein für versierte Sirup- und Likörspezialisten nicht viel neues an Rezepten, aber die Ideen für eigene Etiketten und Labels sind sehr schön und vielfältig und die "kleinen Kreativen" sind einfach eine hübsche Geschenkidee für gute Freunde und Bekannte.

Unter topp-kreativ.de gibt es noch viele weitere Empfehlungen zum Selbermachen!

[PROUKTTEST] Philips GC9540/02 PerfectCare Silence Dampfbügelstation via Amazon Vine

Philips GC9540/02 PerfectCare Silence Dampfbügelstation


Ich mache ja wirklich alles im Haushalt, aber es gibt zwei Dinge, mit denen man mich jagen kann: Fensterputzen und Bügeln! Mit der Dampfbügelstation von Philips macht das Bügeln jedoch (beinahe) Spaß!

+ Der Wassertank fasst 1,5l, so dass man selbst während einer wäschebergreichen Bügelsitzung höchstens einmal Wasser nachfüllen muss. Der große Wassertank begeistert mich vor allem bei Wäschebergen bestehend aus großen Tischdecken, wo das Bügeln früher allein deshalb kein Vergnügen war, weil man ständig den kleinen integrierten Wassertank im Bügeleisen ständig neu befüllen musste. Außerdem ist der Wassertank abnehmbar, so lässt er sich wesentlich einfacher befüllen als ein im Gerät fest integrierter.
+ Die "Steamglide"-Bügelsohle gleitet über die Wäsche wie ein Messer durch weiche Butter. Ich kann mir jetzt wirklich nicht mehr vorstellen, nochmal mit meinem alten Bügeleisen ohne Steamglide-Sohle zu bügeln. Das Bügeleisen stellt sich zudem perfekt auf die Textilart der zu bügelnden Wäsche ein. Das konnte ich mir vorher kaum vorstellen und vermisste meine Einstellknöpfe für die Wäscheart - aber: es funktioniert einwandfrei!
+ Die Kabel lassen sich nach Gebrauch an den Seiten des Geräts platzsparend und ordentlich verstauen.
+ Im Lieferumfang ist eine Textiltasche enthalten, in der das Gerät verstaut werden kann.
+ Das Gerät heißt schnell auf.
+ Das Bügeleisen kann auf der Station verriegelt werden, so dass beides gemeinsam über den Griff des Bügeleisens transportiert werden kann.
+ Dampfen und Aufheizen geschieht sehr leise.
+ Die AutoOff-Funtion bewirkt automatisches Abschalten, wenn das Gerät mehrere Minuten nicht mehr benutzt wird. Das spart Strom und schützt vor Unfällen im Haushalt.

o Das Gerät ist sehr groß. Wenn man es auf das Bügelbrett stellen muss aus Ermangelung einer anderen Abstellmöglichkeit, geht eine große Fläche vom Brett verloren.
o Das Stromkabel zum Bügeleisen lässt sich durch die abgeflachte Form nicht so gut im Gerät verstauen wie das runde Stromkabel von der Station zur Steckdose.
o Um das Bügeleisen komplett zu bedampfen müssen zwei Knöpfe gleichzeitig gedrückt werden. An den unteren Knopf um den Hinterteil der Sohle zu bedampfen komme ich sehr oft versehentlich in Situationen dran, in denen ich den Dampf gar nicht auslösen will. Die Auslöseweise und die Anordnung der Knöpfe sollte eventuell nochmal überdacht werden.

Fazit:
Bis auf den etwas hochgegriffenen Preis und die Bedienung der Dampfknöpfe bin ich sehr zufrieden mit meinem neuen Bügelgehilfen. Und gerade wenn jemand nicht nur Wert auf Funktion, sondern auch auf Design bei nützlichen Dingen legt, findet er in der PerfectCare Silence Dampfbügelstation ein Gerät, das Bügeln nicht nur kinderleicht macht, sondern zudem auch noch stylisch und hübsch aussieht.

Donnerstag, 30. Mai 2013

[REZENSION] Sweets: Himmlische Verführungen für den ganzen Tag

Titel: Sweets: Himmlische Verführungen für den ganzen Tag
Autor: Nicole Stich
Fotograf: Nicole Stich
Übersetzer: -/-
Verlag: GU
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 160 Seiten



Autor:
Foodblogger, das sind die heimlichen neuen Stars der internationalen Foodszene. Hinter den immer wieder überraschenden Seiten im Netz stecken ideenreiche Multitalente, die im besten Fall eine unvergleichliche Mixtur aus Kochen, Schreiben, Gestalten und Fotografieren grandios beherrschen. Genau das trifft zu bei Nicole Stich. Ihr blog deliciousdays.com wurde vom TIME MAGAZINE unter die 50 coolsten websites weltweit gewählt.


SWEETS: HIMMLISCHE VERFÜHRUNGEN FÜR DEN GANZEN TAG

"Sweets" besticht vor allem durch seine Vielfalt von Rezeptideen, die tatsächlich für jede Zeit des Tages himmlische Verführungen bieten:

* Frühstück
* Snacks
* Mittagessen
* Teatime
* Gartenfest
* Desserts
* Betthupferl

Beim ersten Durchblättern fallen direkt die schnellen und einfachen Rezeptideen auf, die man mit wenigen Zutaten und in kürzester Zeit umsetzen kann: so befinden sich in dem Buch neben Klassikern wie Früchtemichel, Scones, Rosinenbrötchen, Crème brulée oder Apfelstrudel sehr viele "Ruck-Zuck"-Verführungen wie schnelle Brotaufstriche, Shakes mit frischen Früchten, sommerliche Limonadenideen, Eis am Stil und selbstgemachte Müslis, die man auf Vorrat herstellen kann.

Jedes Rezept wird sehr ausführlich und mit Foto auf einer Doppelseite vorgestellt.
Unter einem einleitenden Text, in dem Nicole Stich erzählt, wie das Rezept entstanden ist, befinden sich unter dem Rezeptnamen die Menge, die die angegebenen Zutaten ergeben (z.B. 15 Stück), die Zubereitungszeit plus eventueller Back- oder Kochzeit, zu welcher Saison das Rezept passt und welchen Schwierigkeitsgrad es besitzt (von 1 bis 3 Sterne).
Darunter sind die Zutaten aufgelistet und eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Zubereitungsfolge, die häufig durch Tipps und Ideen für Variationen ergänzt wird.
Vor dem Rezeptteil sind die einzelnen Rubriken mit einer kurzer Beschreibung aufgeführt, welche Art Rezepte die jeweilige Rubrik enthält. Eine Übersicht aller Rezepte nach Alphabet und den Hauptzutaten befindet sich am Ende des Buches.
Die Navigation durch das Buch ist schnell und einfach, da man sowohl nach Tageszeit, als auch nach besonderen Zutaten filtern kann. Zudem ist der Schwierigkeitsgrad schnell zu erfassen und auch die benötigte Zeit sowie der Einsatz an Zutaten kann mit einem Blick gecheckt werden, so dass man auch nach diesen Gesichtspunkten schnell die richtige Leckerei zum Nachmachen heraussuchen kann.
Zudem ist "Sweets" für ein durchgehend süßes Koch- und Backbuch so gesund, wie Süßes eben sein kann: Nicole Stich legt sehr viel Wert auf den Einsatz von frischen Obst, diesem Zustand zollt sie Tribut mit der Zuordnung der Rezepte nach Saison.

Sehr sympathisch ist die Einleitung der Autorin, in der sie schreibt, dass "Sweets" das richtige Buch für alle ist, die Pfannkuchen einem Leberwurstbrot vorziehen und wissen, dass Omas Grießbrei der beste Seelentröster sein kann, aber kein Buch für Kalorienzähler oder Personen, die nach jedem süßen Leckerbissen das schlechte Gewissen zwickt. So ist es nicht verwunderlich, dass die sonst so ausführlich präsentierten Rezepte KEINE Angaben über Nährwerte und Kalorien beinhalten.

Ich zähle mich zur Kategorie der Naschkatzen und werde mich in Zukunft sicher noch häufig und mit viel Genuss und Vergnügen von Nicole Stichs "Sweets" verführen lassen!


Donnerstag, 23. Mai 2013

[REZENSION] Kochhelden: Rezepte für das wahre Leben

Titel: Kochhelden: Rezepte für das wahre Leben (OT: This is a Cookbook: Recipes For Real Life)
Autor: Max and Eli Sussman
Illustrator: -/-
Fotograf: -/-
Übersetzer: -/-
Verlag: Callwey
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 159 Seiten



Autor:
Max Sussman ist chef de cuisine in einem Restaurant in Brooklyn, das mit zwei Sternen von der New York Times ausgezeichnet wurde. Im Jahr 2012 hat ihn das Forbes Magazin in der Rubrik 30 under 30 für Essen und Wein gewählt und er war für den James Beard Rising Star Chef des Jahres nominiert.
Eli Sussman arbeitet für Mile End Delicatessen in Brooklyn. Er ist außerdem der Marketing Director für Taste of the Nation NYC, einer jährlich stattfindenden Veranstaltung mit dem Ziel, die Wohltätigkeitsorganisation Share our Strength in ihrem Kampf gegen Hungersnot zu unterstützen.


KOCHHELDEN: REZEPTE FÜR DAS WAHRE LEBEN

"Kochhelden" ist ein Kochbuch von Männern für Männer: hier wird gekocht für das wahre Leben, ohne großes Chichi werden sich die meisten Rezepte zwar anhand geschmackvoller Fotos visualisiert, aber das Geschirr ist alltäglich und besitzt Gebrauchsspuren, Szenen am Grill, in der Küche oder beim Essen wirken natürlich und ungekünstelt und die meisten der verwendeten Zutaten sind bodenständig und "was für echte Kerle", sprich: wer Rezepte für die schlanke Linie sucht, ist hier fehl am Platz, Max und Eli kochen was schmeckt und dazu gehört viel Fleisch, Fett und Süßes. Man kann auch sagen: die "Kochhelden" sind sündhaft gut (und kalorienreich), auch wenn mir beim ersten Durchblättern manche Zutatenkombinationen nicht das Wasser im Mund haben zusammen laufen lassen. So stößt man auf direkt zu Beginn auf herzhaft belegte und überbackene Frühstücksmuffins, die laut den beiden Kochhelden nach Fertigstellung "sofort mit der Lieblingsmarmelade, Ahornsirup und/oder Puderzucker" am Tisch serviert werden sollen. Wer's mag... ich habe dieses Rezept sowie die außergewöhnliche Kombination von frittierten Hähnchenteilen mit Waffeln links liegen lassen, da man mich bereits mit Toast Hawaii oder Schnitzel Melba erfolgreich aus der Küche treiben kann. Das war aber auch schon mein einziger Kritikpunkt, aber beinhaltet nicht jedes Kochbuch das eine oder andere Rezept, das einen nicht hinter dem Herd hervorlocken kann? Also weitergeblättert und etwas weniger exotische Vorschläge ausprobiert, die zwar mit alltäglichen Zutaten zubereitet werden, aber alles andere als alltäglich schmecken.

Das Kochbuch in schwarz-türkisen Design wirkt einerseits stylisch-modern, andererseits mit seinem dunklen Einband und ohne Schutzumschlag robust und schlicht.
Im Inneren spiegelt sich der erste Eindruck wider und wird zudem ergänzt durch verspielte Illustrationen, denn nicht alle Rezepte sind durch ein Foto repräsentiert. Doch ausführliche Zubereitungsschritte und/oder einfach umzusetzende Rezepte machen Fotos zu einem "nice-to-have" und sind nicht zwingend erforderlich, um erfolgreich den beiden Brüdern Max und Eli nachzukochen.

Das "wahre Leben" bietet Rezepte für:
* den Sonntagsbrunch
* als Grill-Futter
* den Abend daheim
* die Dinnerparty
* Mitternachtssnacks
* Süßkram

Vor dem eigentlichen Rezeptteil werden die Rubriken mit einem einleitenden, witzigen Text der beiden Brüder vorgestellt, das alphabetische Register aller Rezepte befindet sich am Ende des Buches, jedoch ist jeder Rubrik noch eine Seite vorangestellt, auf der sich eine Übersicht der Rezepte nach Abdruckfolge im Buch befindet.
Pizzen oder Popcorn werden in verschiedenen Varianten und Geschmacksrichtungen präsentiert, das Kapitel Grill-Futter bietet einen ausführlichen Beitrag zum Thema Einlegen und dank einer mehrseitigen Abhandlung rund um Pasta bekommt man direkt Lust Nudeln selbst zu machen, zudem auch die Anleitung zur Bedienung einer Nudelmaschine und persönliche Tipps von Max für den perfekten Nudelgenuss nicht fehlen.
Überhaupt ist einer der größten Plus- und Sympathiepunkte die Ergänzung der Rezepte durch persönliche Tipps der Sussmanbrüder, die nicht nur immer hilfreich, sondern auch sehr kurzweilig zu lesen sind. Viel Spaß zum kompletten Durchstöbern des Buches bieten auch die einleitenden Texte zu jedem Rezept, in denen Max und Eli erzählen, wo der Ursprung für das jeweilige Gericht liegt oder wie sie selbst auf bestimmte Kombinationen gekommen sind oder woher die einzelnen Zutaten stammen.


"Kochhelden" sind männlich, verspielt, sympathisch, vielfältig und sicherlich nicht immer jedermanns Geschmack - sagte der Koch und biss in das Schinkenmuffin mit Marmelade - aber es lohnt in jedem Fall die teils außergewöhnlichen Rezepte auszuprobieren und im Zweifelsfall hält man es so, wie Max und Eli empfehlen: "Geben Sie dazu, was Sie mögen, und lassen Sie anderes weg." Die Sussmanbrüder bieten viel Anregung die ausgetretenen Küchenpfade zu verlassen und auf außergewöhnliche Genusstour zu gehen!


Dienstag, 14. Mai 2013

[PRODUKTTEST] Cullmann PAROS Action 200 Tasche für mittlere DSLR-Kamera und Bridgekamera rot via Amazon Vine

Cullmann PAROS Action 200 Tasche für mittlere DSLR-Kamera und Bridgekamera rot


Die Cullmann PAROS Action 200 Tasche ist sicherlich nichts für Fotografen, die Wechselobjektive zu ihrer DSLR oder mehrere Akkus bei sich tragen, denn sie ist sehr kompakt und gut ausgefüllt mit einer DSLR, so dass sie nicht mehr viel Platz für weitere Dinge bietet. In der vorderen Tasche mit Klettverschluss bekommt man noch einen Akku unter und/oder eine Bedienungsanleitung, in der Speicherkartenaufnahme mit Klettverschluss zwei Speicherkarten, rein theoretisch auch noch Kleinigkeiten in den offenen Seitentaschen mit Netzstoff. Aber da gefällt es mir nicht so gut, dass die Taschen offen sind und der Netzstoff regendurchlässig, die nutze ich bestenfalls für ein Päckchen Taschentücher, aber nicht für Kamerazubehör.
Das Hersteller-Logo auf der Vorderseite der Tasche ist dezent. Die Tasche hat einen Haltegriff, außerdem kann sie über die Schulter oder am Gürtel getragen werden. Der Schultergurt ist leider ungepolstert, da diese Tasche wesentlich kompakter und leichter ist als meine alte, kann ich das jedoch verschmerzen. Für längere Wanderungen wäre es empfehlenswert diese Tasche mit einem Gurtpolster nachzurüsten.
Das Material der Tasche lässt sich gut reinigen und ist wasserabweisend. Zusätzlich besitzt die Tasche einen integierten Regenschutz mit Aussparung für den Schultergurt, so dass auch stärkerer Regen der Tasche und ihrem Inhalt nichts anhaben kann.
Für die Verwendung von kompakten Kameras sind zwei Einteiler mit Klettverschluss enthalten, so dass man das innere der Tasche in zwei bzw. drei Bereiche unterteilen kann.
Wer häufig nur mit kleinem Kameragepäck unterwegs ist, findet in der Cullmann PAROS Action 200 Tasche einen kompakten, robusten Begleiter, der gerade ausreichend Platz für die DSLR und das nötigste Zubehör bietet. Auf Ausflügen oder bei Städtetrips, wo ich nicht schwer beladen herumlaufen möchte und zudem meine Kamera immer in Griffweite haben will, bin ich mit der Tasche voll zufrieden!

Montag, 13. Mai 2013

[REZENSION]Beem D1000.765 Sandwich-Star XXL Family Toaster

Beem D1000.765 Sandwich-Star XXL Family Toaster


Der Sandwich-Star XXL ist tatsächlich XXL: das Gerät ist sehr groß, dafür macht es aber auch eine Familie in einem Durchgang satt. Wo bei einem 2-Scheiben-Sandwichtoaster meistens ein oder mehrere Familienmitglieder in die Röhre gucken mussten oder ein Teil der Sandwiches bereits kalt war, bevor eine komplette Familienration getoastet war, fasst der Sandwich-Star XXL Family vier Sandwiches (bzw. acht Sandwich-Dreiecke), allerdings nur die normal großen Toastbrotscheiben, American Sandwichscheiben sind für diesen Toaster zu groß.
Bei in Betriebnahme leuchtet zunächst nur eine rote Lampe auf (Gerät hängt am Strom), ist die Betriebstemperatur erreicht, leuchtet zusätzlich eine grüne Lampe auf.
Der Sandwich-Toaster hat keinen Ein-Aus-Schalter, entweder er hängt am Strom (rote Lampe leuchtet), oder der Stecker ist gezogen. Ebensowenig gibt es eine Kontrollleuchte oder ein Einstellrad dafür, wann ein Sandwich fertig ist. Je nach persönlichem Geschmack was den Bräunungsgrad angeht, steht in der Bedienungsanleitung, dass die Sandwiches in 4-6 Minuten fertig sind. Kontrollieren muss man dies durch Öffnen des Gerätedeckels, dies geht allerdings sehr leichtgängig, da die Toastplatten ausreichend tief sind, so dass man das Gerät nicht "mit Gewalt" zudrücken muss.
Die BIO-LON Keramik Antihaft-Versiegelung hinterlässt einen sehr viel besseren Eindruck als eine Teflonbeschichtung: ausgelaufener Käse lässt sich problemlos mit einem Küchentuch abwischen. Wenn wie empfohlen nur Holzspatel oder hitzebeständige Kunststoffspatel benutzt werden verkratzt es nicht. Bei unserem alten Sandwich-Toaster war es ein Kraftakt ausgelaufenen Käse aus den Ritzen zu bekommen, da blieb schnelles Verkratzen (Holzspatel hin oder her) auf Dauer nicht aus oder man hat gleich darauf verzichtet das Gerät zu benutzen: Fast Food - Long Cleaning
Nur der Deckel dieses Sandwich-Toasters macht einen schlecht verarbeiteten bzw. instabilen Eindruck: er hängt recht wackelig am Gerät. Dies ist allerdings der einzige Wermutstropfen für uns, sonst hat er bisher mit seiner Leistung und dem gelieferten Ergebnis überzeugt!
+ Fassungsvermögen von 4 Sandwiches
+ sehr gute Beschichtung
+ schnelles Aufheizen bis zur Betriebstemperatur
+ Deckel einfach zu öffnen und zu schließen
o fasst keine American Sandwichscheiben
o keine Rezeptideen in der beiliegenden Bedienungsanleitung
o keine Kontrollleuchte/Einstellrad für den Bräunungsgrad
- instabile Deckelbefestigung

Mittwoch, 8. Mai 2013

[REZENSION] Komm essen, Mama!

Titel: Komm essen, Mama! (OT: Cook School)
Autor: Amanda Grant
Fotograf: Susan Bell
Übersetzer: Renate Christ
Verlag: Thorbecke
Reihe: -/-
Ausführung: Klappenbroschur, 128 Seiten



Autor:
Amanda Grant ist FoodJournalistin und hat eine eigene Sendung in der BBC. Sie schreibt außerdem die Kinderseiten verschiedener Zeitschriften und hält Vorträge zur gesunden Ernährung von Kindern. Als Mutter von drei Kindern kennt sie das Metier bestens aus eigener Erfahrung.


KOMM ESSEN, MAMA!

Mit "Komm essen, Mama!" legt Amanda Grant eine Kochschule für Kinder vor, die sich an "junges Gemüse" zwischen 3 und 11 Jahren richtet.

Die Rezepte sind nicht nach Mahlzeiten oder Zutaten sortiert, sondern nach den Fähigkeiten der kleinen Köche. Der Inhalt ist untergliedert in drei Stufen:
Stufe 1: 3-5 Jahre
Stufe 2: 5-7 Jahre
Stufe 3: 7-11 Jahre

In einer mehrseitigen Einführung erläutert die Autorin das Konzept des Buches. Sie richtet sich dabei direkt an das Kind, dem dieses Buch gehört, und nicht an die Eltern, denn hier ist das Kind der Küchenchef! Wenn Amanda Grant die einzelnen Stufen erklärt richtet sie sich zwar auch an die erwachsenen Sous-Chefs, aber selbst an diesen Stellen ist immer herauszulesen, dass dieses Buch für Kinder konzipiert wurde:
'Erwachsene: Diese Seite ist für Sie.
Kinder: Diesen Teil könnt ihr überspringen.'

Man merkt, dass die Kinder der Autorin und deren Freunde - wie in der Einführung erwähnt - bei der Zusammenstellung der Rezepte geholfen haben. In dem Buch finden sich durchweg Sachen, die Kinder mögen und bei denen sie viel selbst machen können. Dazu ist der Rezeptteil sehr vielfältig und ausgewogen. Es gibt vegetarische Hauptgerichte, Speisen mit Fisch oder Fleisch, Getränke, Desserts und Gebäcke. In der Regel mit Zutaten die man entweder auf Vorrat hat oder problemlos im nächstgelegenen Supermarkt besorgen kann.
Da es durch die Stufen-Einteilung etwas schwierig ist beim Durchblättern gezielt nach einem Rezept zu suchen, bietet das Rezeptregister im Anhang nicht nur eine Suchmöglichkeit nach Rezeptnamen, sondern zusätzlich nach den verwendeten Zutaten. So ist es möglich gezielt nach Lieblingszutaten eines Kindes zu suchen bzw. ungeliebte Speisen oder Sachen, die auf Grund von Allergien nicht vertragen werden, auszusparen.
Die Einführung in die drei Stufen enthält nicht nur eine Einweisung für die erwachsenen Helfer, sondern auch eine Übersicht über die Fähigkeiten von Kindern in der jeweiligen Altersstufe und einen Überblick über die benötigten Küchenutensilien, sowie eine Erklärung, wie man mit den Geräten umzugehen hat und wozu sie im Detail dienen.
Jedes Rezepte wird sehr ausführlich auf einer Doppelseite erklärt. Dank einer bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitung können schon die ganz Kleinen "herauslesen" wie eine Speise zubereitet wird und das Ganze wird zusätzlich als Begleittext zu jedem einzelnen Foto beschrieben. Neben der Bild- und Wort-Zubereitungsanweisung steht bei jedem Rezept dabei, wieviele Stück/Portionen die angegebenen Zutaten ergeben, was benötigt wird an Zutaten und Utensilien und welche Fähigkeiten für das Nachkochen des Rezepts vorhanden sein müssen.
Das Kochbuch kommt sehr authentisch beim Zielpublikum an und vermittelt beim bloßen Anschauen schon Spaß am Kochen (und Essen), da die Fotos sehr natürlich wirken und die Kinder bei der Zubereitung oder beim Essen zeigen, die der Autorin auch beim Zusammenstellen der Rezepte unterstützt haben.
Die Einteilung nach Altersstufen ist sehr hilfreich, muss aber nicht allzu streng befolgt werden: wenn eine 5jährige sich ein Rezept aus Stufe 3 aussucht, dann greift man als Elternteil einfach etwas stärker unter die Arme und schaut sich im Vorfeld das Rezept genau an, bevor es an die Verteilung der Aufgaben geht.
"Komm essen, Mama!" führt Kinder mit viel Spaß an die Zubereitung von Nahrungsmitteln heran und ist mit wachsender Begeisterung und steigenden Fähigkeiten sicher eine Entlastung in der Küche für alle Mamas.


Dienstag, 7. Mai 2013

[PRODUKTTEST] Philips AZ127/12 Radiorekorder via Amazon Vine

Philips AZ127/12 Radiorekorder


Wir benutzen den Radio/CD/Kassetten-Rekorder als Zweitgerät im Sommer draußen. Da wir ein Haushalt mit Kind sind, bevorzugen wir immer noch Radiorekorder, die außer einem CD-Fach auch ein Kassettendeck haben für die Hörspielkassetten unserer Tochter. So muss man keine zwei Geräte stehen haben, wenn statt Radio die Kindersachen gehört werden.
Insgesamt sind wir mit dem Gerät in dieser Preisklasse zufrieden. Man muss auf Dauer nur sehen, wie robust der Rekorder ist, da manche Details besser und stabiler ausgeführt sein könnten. So hat das CD-Fach keine Touchfunktion, bei der sich der Deckel auf Druck hin öffnet, sondern man muss ihn manuell aufziehen. Da Kinderhände manchmal etwas "brutal" bei der Bedienung von Geräten sein können, hoffe ich, dass meine Tochter den Deckel nicht irgendwann in der Hand hält abgetrennt vom Rekorder.
Das weiße Plastikgehäuse macht keinen so hochwertigen Eindruck wie silberfarbener oder schwarzer Kunststoff, der Sendersuchlauf funktioniert nicht digital, sondern per Einstellrädchen und der Sound klingt etwas blechern.
Sonst gibt es aber nichts zu meckern:
+ die Lautstärke lässt sich ausreichend hochregeln
+ das Gerät ist sehr leicht und handlich mit einer Griffmulde auf der Rückseite
+ neben dem integrierten Batteriefach am Boden befindet sich ein Fach zum Verstauen des Stromkabels
+ die Bedientasten für CD-Fach und Kassettendeck sind groß und sinnvoll am Gerät angeordnet
+ das Gerät besitzt einen Audio-In-Anschluss
+ der CD-Rekorder verfügt über eine Programmier-, Repeat- und Shuffle-Funktion

Samstag, 4. Mai 2013

[PRODUKTTEST] BRITA Küchenarmatur mit Filterfunktion WD3020 via Amazon Vine

BRITA Küchenarmatur mit Filterfunktion WD3020


Die Brita-Armatur macht einen sehr hochwertigen Eindruck, ob sich dieser auf Dauer bestätigt, muss die Zeit weisen, da wir hier sehr kalkhaltiges Wasser haben und in Vergangenheit schon der eine oder andere Wasserhahn dem kalkhaltigen Wasser zum Opfer gefallen ist.
Die Brita Neo Armaturen gibt es in drei verschiedenen Designs, so dass man zu jeder Küche die passende Armatur findet.
Dank einer sehr ausführlich bebilderten und gut erklärten Installationsanleitung ist die Montage auch für Laien zu bewerkstelligen. Durch die getrennten Anschlüsse für gefildertes und ungefiltertes Wasser ist die Montage etwas aufwendiger als bei einer Armatur, die nur über Warm- und Heißwasseranschluss verfügt.

+ Aufdruck des Herstellerlogos dezent
+ alle zur Montage notwendigen Komponenten sind im Lieferumfang enthalten plus ein Wasserfilter
+ individuelle Einstellung des Filters auf die Wasserhärte vor Ort
+ separate Entnahme von gefiltertem und ungefiltertem Wasser, so dass gezielte Entnahme von gefiltertem Wasser zum Trinken, für Wasserkocher u.ä. möglich ist, Putz-, Spülwasser usw. kann ungefiltert heiß und kalt entnommen werden
+ die Filterkartusche kann ohne Werkzeug getauscht werden

o relativ hohe Folgekosten durch viertel-halbjährliches Nachkaufen des Wasserfilters
o erhöhter Platzbedarf unter der Spüle durch Wasserfilter

Freitag, 3. Mai 2013

[PRODUKTTEST] TomTom Start 20 M Central Europe Traffic Navigationsgerät via Amazon Vine

TomTom Start 20 M Central Europe Traffic Navigationsgerät


+ Die Einrichtung des TomTom Navigationsgeräts war sehr einfach: Man geht auf die Seite des Herstellers, richtet sich dort ein Konto ein und wird man im Detail durchs Menü durchgeführt, so dass wirklich alles sehr gut zu verstehen ist.
+ Das erste Einrichten dauerte bei uns nur etwa 10 Minuten.
+ Wenn man den Computer hochfährt, wird man direkt über aktuelle Updates informiert durch einen aufpoppenden Button.
+ Man kann sich Produkte zur Grundausstattung des Geräts dazukaufen (z.B. Navigation Europa)
+ Man kann sich einen Radarwarner erwerben, der ebenfalls regelmäßig abgedatet wird, allerdings bewegt sich diese Funktion am Rande der Legelität.
+ Display passt sich der Gerätepostion an.
+ Reaktion und Neuberechtung des Fahrtwegs bei Missachtung der Anweisungen des Navigationsgeräts erfolgt sehr schnell.
+ Straßennamen werden ausgesprochen.
+ Männliche und weibliche Stimme stehen zur Auswahl.
+ Rastplätze, Krankenhäuser usw. werden angezeigt.

- Da für dicke Finger das Touch Screen mit Eingabestift besser zu bedienen ist, wäre eine Stifthalterung am Gerät wünschenswert.

Donnerstag, 2. Mai 2013

[PRODUKTTEST] WMF Filterkaraffe Dara via Amazon Vine

WMF Filterkaraffe Dara


In unserer Gegend haben wir sehr kalkhaltiges Wasser, von daher war ich neugierig darauf, ob eine Wasserkaraffe mit Filter tatsächlich das Wasser von der Qualität her so stark aufbereitet, dass man einen Unterschied schmecken kann.
Tatsächlich finden wir zu Hause alle, dass das gefilterte Wasser deutlich besser schmeckt, zudem trinken wir auch häufiger klares Wasser, wenn die Karaffe aufgefüllt in der Küche steht. Denn da steht sie in der Regel: NEBEN dem Kühlschrank, denn von der Bauweise ist die Karaffe so wuchtig und groß, dass man im Getränkefach außer ihr keine weiteren Terapacks oder Flaschen unterbringen kann.

Minuspunkte:
- wenn man wie empfohlen das gefilterte Wasser innerhalb eines Tages verbraucht (oder wegschüttet) und den Filter alle 30 Tage wechselt, dann schlagen die im Vergleich zur Karaffe (Lieferumfang inkl. einem Filter) ganz schön auf den Geldbeutel
- wenn man vergisst den Zähler auf Pause zu schalten, kann es passieren, dass die Karaffe eine Füllung mehrfach zählt, falls man beim Einfüllen des Wassers zwischendrin neu ansetzt

Pluspunkte:
+ verbesserter Wassergeschmack
+ animiert zum häufigeren Trinken
+ Ausschüttöffnung ist verschlossen mit einem Deckelchen (sehr gut gegen Ungeziefer im Sommer im Freien) und tropft nicht beim Ausgießen

Neutral:
o Größe
o Karaffe kann nur mit Einsatz richtig verwendet werden, da Ausschüttöffnung mit dem Einsatz verbunden ist und der Deckel ohne Einsatz auch nicht richtig schließt, könnte ansonsten im Sommer auch sehr gut ohne Einsatz als Karaffe für Draußen verwendet werden

Mittwoch, 1. Mai 2013

[PRODUKTTEST] Philips GC2965/35 PowerLife Dampfbügeleisen via Amazon Vine

Philips GC2965/35 PowerLife Dampfbügeleisen mit SteamGlide-Bügelsohle und wärmebeständiger Aufbewahrungsbox, 2400 Watt, weiß/violett


Das Philips PowerLife Dampfbügeleisen wir in einer sehr praktischen und stylischen bunten Aufbewahrungsbox angeliefert, die zudem wärmebeständig ist. Ich warte zwar immer ab bis das Bügeleisen abgekühlt ist, bis ich es wieder verstaue, aber in der knalligen Box sieht es einfach aufgeräumter aus als wenn ein Bügeleisen "einfach so" im offenen Regal verstaut ist. Zudem kann man so prima die Gebrauchsanleitung und den Garantieschein direkt beim Gerät aufbewahren und unsere Katzen können nicht auf dumme Gedanken kommen das Kabel anzuknabbern oder das Bügeleisen am Kabel aus dem Regal zu ziehen. Nur zurückgebliebenes Wasser im Wassertank soll man vor dem Verstauen in der Box entleeren, dieser und zwei andere Punkte sind als Icons zur Erklärung und Erinnerung im Boxendeckel angebracht.

+ Die Leistung ist sehr gut, die Bügelsohle gleitet tatsächlich viel besser als bei unserem alten Bügeleisen und das Material sieht robuster aus und ist bisher auch noch völlig frei von Kratzern oder anderen Gebrauchsspuren.
+ Die Öffnung für den Wassertank lässt sich sehr gut bestätigen, auch die Einstellrädchen und Tasten für die Temperaturen und die Wasserfunktionen lassen sich sehr gut und mit einer Hand bzw. einem Finger während des Bügelvorgangs bedienen.
+ Das Kabel ist ausreichend lang, zudem kann man mit dem Bügeleisen sehr gut auf dem Brett rangieren, da das Kabel mit einem Kugelkopf am Bügeleisen befestigt ist, so verklemmt und verheddert sich nichts.
+ Auf der Rückseite des Geräts (Abstellfläche) ist ein Gummiring, so dass das Bügeleisen sehr stabil auf glatten Flächen zum Stehen kommt.

Wer es nicht nur funktionell, sondern auch stylisch mag, hat hier ein Gerät gefunden, dass nicht nur in einer praktischen und farbenfrohen Box daherkommt, auch außerhalb der Aufbewahrungsbox macht das Bügeleisen viel her: das Lila in Kombination mit Weiß und etwas Grün sieht modern und frisch aus.