Donnerstag, 2. Mai 2013

[PRODUKTTEST] WMF Filterkaraffe Dara via Amazon Vine

WMF Filterkaraffe Dara


In unserer Gegend haben wir sehr kalkhaltiges Wasser, von daher war ich neugierig darauf, ob eine Wasserkaraffe mit Filter tatsächlich das Wasser von der Qualität her so stark aufbereitet, dass man einen Unterschied schmecken kann.
Tatsächlich finden wir zu Hause alle, dass das gefilterte Wasser deutlich besser schmeckt, zudem trinken wir auch häufiger klares Wasser, wenn die Karaffe aufgefüllt in der Küche steht. Denn da steht sie in der Regel: NEBEN dem Kühlschrank, denn von der Bauweise ist die Karaffe so wuchtig und groß, dass man im Getränkefach außer ihr keine weiteren Terapacks oder Flaschen unterbringen kann.

Minuspunkte:
- wenn man wie empfohlen das gefilterte Wasser innerhalb eines Tages verbraucht (oder wegschüttet) und den Filter alle 30 Tage wechselt, dann schlagen die im Vergleich zur Karaffe (Lieferumfang inkl. einem Filter) ganz schön auf den Geldbeutel
- wenn man vergisst den Zähler auf Pause zu schalten, kann es passieren, dass die Karaffe eine Füllung mehrfach zählt, falls man beim Einfüllen des Wassers zwischendrin neu ansetzt

Pluspunkte:
+ verbesserter Wassergeschmack
+ animiert zum häufigeren Trinken
+ Ausschüttöffnung ist verschlossen mit einem Deckelchen (sehr gut gegen Ungeziefer im Sommer im Freien) und tropft nicht beim Ausgießen

Neutral:
o Größe
o Karaffe kann nur mit Einsatz richtig verwendet werden, da Ausschüttöffnung mit dem Einsatz verbunden ist und der Deckel ohne Einsatz auch nicht richtig schließt, könnte ansonsten im Sommer auch sehr gut ohne Einsatz als Karaffe für Draußen verwendet werden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr mich auf meinem Blog besucht. Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch