Donnerstag, 27. Juni 2013

[PRODUKTTEST] Dymo LabelManager Wireless PNP via Amazon Vine

Dymo LabelManager Wireless PNP


Ich habe bereits jahrelang einen Handlabeldrucker von Dymo in Gebrauch und war damit immer sehr zufrieden, bis auf ein paar kleine Punkte, die auch bei dem Wireless PnP noch verbesserungsfähig wären:
Insgesamt ist der LabelManager Wireless PnP eine klare Verbesserung und Vereinfachung des Labeldruckens im Vergleich zum Drucken mit einem Handlabelgerät. Man muss weder die Beschriftung umständlich per Gerätetastatur eingeben noch Batterien nachkaufen, damit der Labeldrucker weiter einsatzbereit bleibt. Der Akku, der im Lieferumfang enthalten ist, wird entweder während dem Einsatz des Geräts über den USB-Anschluss aufgeladen, oder man schließt das Gerät mit dem ebenfalls beiligenden USB-Kabel an den mitgelieferten Netzstecker an.
Hier der Lieferumfang in der Übersicht:
* Labeldrucker
* Akku
* USB-Kabel
* Netzstecker
* gedruckte Bedienungsanleitung "Erste Schritte"
* Schriftband-Kassette Black/White 24mm x 3m
Die gedruckte Bedienungsanleitung ist sehr ausführlich und einfach verständlich bebildert, außerdem ist die Software bereits auf dem Gerät vorinstalliert und wird problemlos von Windows 7 (mein getestetes Betriebssystem) erkannt, so dass es nur wenige Minuten vom Auspacken des Geräts bis zum ersten gedruckten Label braucht.
Die Menüführung der Software ist übersichtlich und leicht verständlich. Die Schrift kann formatiert wählen, zudem muss angegeben werden, welches Format die eingelegte Schriftband-Kassette besitzt, sonst startet der Druck nicht.
Schriftband-Kassetten für den DYMO-Labeldrucker sind in verschiedenen Breiten und verschiedenen Farben erhältlich (nützliche Tipps und eine Übersicht über die Produktpalette findet man auf dymo.de). Erfreulicherweise hat sich das Format der Schriftband-Kassette im Vergleich zum Handlabeldrucker von DYMO nicht geändert, so dass bereits für das Handlabelgerät erworbene Kassetten auch für den LabelManager Wireless PnP benutzt werden können.
Kleine Wermutstropfen wie bereits vom Vorgängermodell per Handeingabe bekannt:
- die Schriftband-Kassetten sind nicht gerade kostengünstig
- der Verschnitt zu beiden Seiten des Textes ist recht groß
- auch das breiteste Format der Schriftband-Kassetten ist noch zu schmal für einen dreizeiligen Druck (Adresseingabe)

Nicht getestet:
In der gedruckten Gebrauchseinleitung ist neben der Verwendung der integrierten Software unter Windows und Mac noch folgendes erklärt:
* Konfigurieren des Ettikettendruckers für den WLAN-Einsatz, ebenfalls für Windows und Mac (dafür muss ein Programm unter dymo.com heruntergeladen werden)

Fazit:
Mein alter Handlabeldrucker von DYMO hat ausgedient! Zwar besitzt auch das neue Gerät noch ein-zwei nachbesserungsfähige Punkte, aber insgesamt bietet der Wirelesse LabelManager eine viel einfachere und zeitsparendere (schnellere Texteingabe und schnellerer Druck) Handhabung gegenüber seinem Vorgänger. Das Gerät ist kompakt, einfach zu bedienen und kompatibel mit den "alten" Kassetten für den Handlabeldrucker.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr mich auf meinem Blog besucht. Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch