Mittwoch, 19. Juni 2013

[REZENSION] Kochen für die Kleinen

Titel: Kochen für die Kleinen
Autor: Dagmar Reichel
Fotograf: Martina Görlach
Übersetzer: -/-
Verlag: Kosmos
Reihe: -/-
Ausführung: Softcover, 144 Seiten



Autor:
Dagmar Reichel ist Diplom-Oecotrophologin. Als selbstständige Autorin und Redakteurin ist es für sie immer wieder eine Herausforderung, aus frischen Zutaten in kurzer Zeit raffinierte und gesunde Gerichte zu zaubern - mit Spaß und viel Genuss.


KOCHEN FÜR DIE KLEINEN

Dieses Buch ist eher zufällig in meinem Regal und meiner Küche gelandet: meine Tochter ist nicht mehr klein, sondern schon mittelgroß und nach dem Titel und insbesondere Untertitel "Gesund und ideenreich durch's 2. und 3. Lebensjahr" hätte ich dieses Buch im Laden vielleicht nicht mal durchgeblättert. Von daher kann ich von Glück reden, dass ich zwar nicht dieses Buch, aber das Buch mich gefunden hat und es sich als wahre Fundgrube für leckere und einfache Rezepte entpuppt hat, die nicht nur die Kleinen, sondern auch die Mittelgroßen und Großen begeistern.

Der Inhalt zollt dem Untertitel insofern Tribut, als das dem Rezeptteil eine Einführung über gesunde Ernährung vorangestellt ist, in dem zwar Spezielles über Ernährung im Kinderalter zu lesen ist, aber auch viele allgemeine Sachen zur gesunden Ernährungsweise wie "5 Mahlzeiten am Tag" und " Eine bunte Pyramide für die Lebensmittel".

Der anschließende Rezeptteil ist untergliedert in die Rubriken:
* Frühstück
* Mittagessen
* Snacks
* Abendessen

Zwischen den Rezeptrubriken werden weitere Punkte bezüglich Ernährung und Nahrungsmitteln angesprochen, wie beispielsweise "Fertigprodukte", "Schlechte Esser" oder "Allergien bei Kindern".

Wie auch andere Titel aus der "Wir lieben kochen"-Reihe von Kosmos finden sich immer wieder Tipps und Tricks bei den Rezepten "Das ist wirklich wichtig", wo alles, was zum Gelingen eines Rezeptes wichtig ist, erläutert wird. Bei Bedarf mit Bild, ansonsten in reiner Textform.

Nicht nur die Fotos der fertigen Gerichte selbst, sondern insbesondere witzige und kindgerechte Bildkompositionen in Form einer Tellerraupe, Schrift aus Buchstabennudeln oder lustig dekorierte Brote machen "Kochen für die Kleinen" zu einem Augenschmaus.

 

Gerade bei Kindern ist neben dem Geschmack auch die Präsentation des Essens wichtig, und nicht nur diesem Umstand wird die Autorin gerecht, sie geht auch ausgiebig auf Varianten und Alternativen bei den Zutaten der einzelnen Rezepte ein, da Kinder ja manchmal recht wählerisch sind oder bei Rezepten mit frischem Obst benennt sie saisonale Ausweichmöglichkeiten.
Außerdem zeigt dieses Buch, dass das Zubereiten von Mahlzeiten mit frischen Zutaten nicht zwangsläufig zeitaufwendig sein muss. Hier finden sich viele Inspirationen für schnelle und abwechslungsreiche Snacks oder Frühstücksideen, die teilweise sogar auf Vorrat hergestellt werden können (Cranberry-Aufstrich, Vorratsmüsli, Knabberbrote).

 

Der Punkt, der es fast verhindert hätte, dass ich dieses Buch kennengelernt hätte, ist mein einziger Kritikpunkt an dieser leckeren Rezeptsammlung und dem Ernährungsratgeber, der vieles anspricht, was nicht für die Ernährung der Kleinen, sondern für gesunde Ernährung im allgemeinen wichtig ist. Aber gerade dieses "Allroundtalent" macht dieses Buch so gut! Denn wo man als Elternteil viele Kleinkindkochbücher nach wenigen Jahren wieder aus der Küche verbannt, wird "Kochen für die Kleinen" sicher ein Lieblingskochbuch für viele, viele Jahre werden! Nur den Titel sollte der Verlag überdenken, da die Umsetzung und die Rezeptauswahl viel mehr Leute ansprechen als durch den Namen des Buches suggeriert wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr mich auf meinem Blog besucht. Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch