Dienstag, 20. August 2013

[PRODUKTTEST] Intocircuit Leistungsbank Energienbank Power Bank 5000mAh

Intocircuit Leistungsbank Energienbank Power Bank 5000mAh

Die Intocircuit Leistungsbank funktioniert, wenn sie einmal aufgeladen ist, wie eine mobile Steckdose oder ein externer Ersatzakku.
Besonders auf Reisen erweist sie sich als äußerst praktisch, da sie klein und kompakt ist und im Notfall 2-3 Geräte hintereinander aufladen kann, bevor sie selbst wieder aufgeladen werden muss. Die Leistungsbank kann direkt über den USB-Anschluss eines Notebooks aufgeladen werden, wenn dieses sowieso läuft, ansonsten ist eine direkte Aufladung über die Steckdose schneller möglich.

Im Lieferumfang ist folgendes enthalten:
- 6 Adapter für diverse Geräte, die über USB-Anschluss aufgeladen werden können (z.B. für PSP, Nokia, Samsung, Apple)
- USB-Kabel
- gedruckte Anleitung auf englisch
(Leider fehlte bei meinem Testgerät das auf dem Produktfoto abgebildete Stoffsäckchen und auch ein Netzanschluss war in dem Paket nicht enthalten.)

Ein Digitaldisplay am oberen Ende des Gerätes zeigt den Akkustand an. Daneben befindet sich ein kleiner On/Off-Schalter, der bei doppeltem Druck eine kleine eingebaute und recht leistungsstarke Taschenlampe aktiviert, die sich wie die Ladefunktion gerade im Urlaub bei uns als guter, kleiner, verlässlicher Begleiter erwiesen hat.
Zudem hat man mit der Leistungsbank ein flexibles Ladegerät für mehrere Geräte dabei, falls das eine oder andere in der Hektik des Packens zuhause vergessen geht.

Für die Vermarktung auf dem europäischen Markt würde ich mir eine mehrsprachige Anleitung wünschen, ansonsten kann ich dieses kleine, flexible Powergerät ohne Einschränkung weiterempfehlen.

Samstag, 17. August 2013

[REZENSION] Mattel Y6855 Barbie Mariposa Prinzessinnen-Spielset via Amazon Vine

Mattel Y6855 Barbie Mariposa Prinzessinnen-Spielset

Das Barbie Mariposa Prinzessinnen-Spielset ist kompakt als Köfferchen zu verstauen, da das obere Stockwerk und die Seitenteile einklappbar sind. Den Verschluss der beiden Türen bildet ein hübscher Schmetterling.
Die Verriegelung des oberen Stockwerks und der Türen klappt sehr gut, aber die Entriegelung ist manchmal ein bisschen hakelig, so dass ich Bedenken habe, dass der Verschluss sehr lange hält, wenn meine 5jährige Tochter mit dem Set spielt. Auch die Seitenteile machen einen etwas labilen Eindruck, als ob sie sich irgendwann vom "Hauptbau" verabschieden könnten, aber noch hält das Ganze, so dass ich für das Preis-Leistungsverhältnis nur einen Punkt abziehe.
Vom Design ist das Spielset typisch Barbie: alles pink, mädchenhaft verspielt und aus Plastik.
Neben dem Haus enthält das Set einiges an Zubehör, so dass kleine Mädchen das Prinzessinnenhaus direkt mit Möbeln ausstatten können und Barbie ein Bett zum Schlafen und eine gemütliche Sitzgarnitur vorfindet bei ihrem Einzug. Sehr hübsch sind auch die kleinen Details wie die zu öffnende Schublade an der Kommode oder der ausziehbare Spiegel am Schminktisch.
Im Gegensatz zu größeren Barbiehäusern ist dieses Spielset eine sinnvolle Ergänzung, wenn man den Spielspaß mit zu Bekannten oder mit in Urlaub nehmen möchte. Ansonsten bietet dieses Haus nicht viel andere Spielmöglichkeiten oder Designs, wie es andere Barbiehäuser tun. Die mitgelieferten Möbel und Accessoires lassen sich darin gut verstauen, aber Platz um weiteres Barbiezubehör mit auf Reisen zu nehmen, bietet das Häuschen nicht.

Montag, 12. August 2013

[REZENSION] Mucca Pazza via Amazon Vine

Mucca Pazza

"Mucca Pazza" ist laut Spielanleitung eine freche Kuh vom Planeten Kuhpiter, die Schabernack mit ihren Freunden getrieben hat. Beim Teleportieren von ihrem Heimatplaneten Kuhpiter zur Erde hat sie Kopf, Körper und Beine von allen Tieren wild durcheinander gemischt. Ziel des Spieles ist es, die Körperteile auf dem Spielplan in wenigen Zügen so zu verrückten, dass die Tiere ihre richtigen Körperteile wiederbekommen.

Für "Mucca Pazza" gibt es zwei alternative Spielanleitungen ab 4 und ab 6 Jahre, es kann von 2-4 Spielern gespielt werden, die Spieldauer beträgt ca. 15-20 Minuten.

Das Spielmaterial umfasst:
* Anleitung in mehreren Sprachen
* Spielplan mit Schiebestegen
* 30 Schiebeplättchen (je 10x Kopf, Körper, Beine)
* 30 Tierkärtchen und 1 Geisterkärtchen
* 12 Holzsterne

Bevor das Spiel losgehen kann, müssen für die erste Spielrunde alle Teile aus Pappe aus den vorgestanzten Rahmen herausgetrennt werden. Bei den schmalen Stegen für den Spielplan ist da etwas Vorsicht geboten, da diese sehr schmal sind. Am besten trennt sie ein Erwachsener heraus. Zum Glück hat der Zoch Verlag hier mitgedacht und statt der maximal benötigten 8 Stege gleich 14 Stück in den Stanzrahmen gepackt, so dass der eine oder andere Unglücksfall gleich durch Ersatz abgedeckt ist.
Die Sterne (für die Spielvariante ab 6 Jahre) bestehen aus Holz, der Spielplan und die Kärtchen aus Pappe sind durch ihre Form sehr viel stabiler als die Schiebestege. Da die Karten kompakt und stabil ausgeführt sind können Kinder das Spielfeld gut alleine aufbauen und da die Schiebestege immer fest im Spielplan verbleiben, besteht hier nach dem ersten Aufbau kaum noch Gefahr, dass diese beschädigt oder zerstört werden.

Für die Spielvariante ab 4 Jahre wird nur der halbe (eingeklappte) Spielplan und die Hälfte der Schiebeplättchen benötigt, da es so für kleine Kinder, die noch nicht taktieren und über mehrere Spielzüge hinaus sehen können, einfacher wird mit den größeren Mitspielern mitzuhalten. Außerdem wird in dieser Spielvariante das Geisterkärtchen als eine Art Joker benötigt.

Für die Spielvariante ab 6 Jahre wird der komplette Spielplan mit allen Schiebeplättchen bespielt, allerdings gibt es hier als Joker statt des Geisterkärtchens die Holzsterne, von denen jeder Mitspieler zu Beginn des Spiels 3 Stück erhält.

Die beiden Spielvarianten bieten Abwechslung und können je nach Alter der mitspielenden Kinder ausgewählt werden. Wobei aufgeweckte Kinder ab 5 Jahre (evtl. mit etwas Erwachsenenunterstützung) durchaus schon die "große" Variante spielen können, die mehr Abwechslung bei den Tieren und eine längere Spielrunde bietet.

Trotz der zwei Spielvarianten ist die Anleitung komplett und leicht verständlich erklärt, so dass die erste Runde schnell starten kann. Dank der liebevollen und verrückten Tierillustrationen wird das Spiel auch nach mehreren Runden nicht langweilig, wobei zusätzlich die Möglichkeit besteht immer mal wieder zwischen den zwei Spielvarianten abzuwechseln, damit keine Routine entsteht und die Kinder mal mehr mal weniger gefordert sind was Taktieren angeht.
Unsere 5jährige Tochter hat viel Spaß an dem Spiel, da ihr die Illustrationen sehr gut gefallen und sie das Spiel alleine auf- und abbauen kann. Auch als Eltern wird es einem nicht so schnell langweilig wie manch andere Kinderspiele, da auf dem kompletten Spielplan mit allen Tieren Taktik und Vorausschauen gefragt sind, um den Tieren in wenigen Zügen zu ihrem richtigen Körper zu verhelfen und geplante Züge von den Mitspielern durchkreuzt werden können, sobald diese am Zug sind.

Samstag, 10. August 2013

[REZENSION] Recycled Paper Beads via Amazon Vine

Recycled Paper Beads

Für den kleinen Preis sollte man nicht zuviel Inhalt erwarten, Coverbild und Größe der Verpackung suggerieren mehr als tatsächlich enthalten ist:

* Anleitung auf deutsch und englisch
* Papierperlenkurbel
* gemusterte Papierstreifen
* Gummiband
* Plastiktupfer mit Schwamm

Desweiteren wird benötigt:
* Sammelbehältnis (optional)
* Schere
* Klebestift
* Lack (optional)

Eine PET-Flasche - wie auf der Packung abgebildet - zum Sammeln und Aufbewahren der Paperperlen ist nicht enthalten, aber die Perlenkurbel passt auf die meisten handelsüblichen Flaschen, wobei meine Tochter und ich die Kurbel lieber so in der Hand halten und nicht direkt verbastelte Perlen in einer Plastikdose aufbewahren.
Mit 5 Jahren hat meine Tochter noch leichte Schwierigkeiten die Papierstreifen fest genug zu kurbeln, aber ansonsten macht ihr die Herstellung der recycelten Perlen sehr viel Spaß und sie benutzt sie nicht nur zum Anfertigen von Armbänder oder Ketten (womit man dank des mitgelieferten Gummibands gleich loslegen kann), sondern klebt damit auch plastische Bilder.
Den Plastiktupfer mit Schwamm finde ich völlig überflüssig. Zum ersten Fixieren der Perlen genügt es das Ende des Papierstreifens mit einem Klebestift einzuschmieren. Zum längeren Haltbarmachen sollte man die Perlen auf jeden Fall lackieren (bsp. mit Decoupagelack oder Serviettenkleber).
Die gemusterten Papierstreifen sind ein nettes Mitgebsel, um die ersten Perlen und Werke zu gestalten. Sobald sie aufgebraucht sind, kann auch jedes andere Papier zum Basteln "verperlt" werden, wie Zeitschriften, Geschenkpapier, Zeitungen oder Briefkuverts und -papier.

Fazit:
Auf jeden Fall sollte die Packungsgröße auf die Hälfte reduziert werden, ansonsten lege ich die Papierperlenkurbel lieber lose in den Bastelschrank, da ich den Plastiktupfer mit Schwamm ohnehin völlig überflüssig finde.
Der Hinweis, dass in der Bastelpackung keine PET-Flasche enthalten ist, gehört auf die Vorder- und nicht versteckt auf die Rückseite des Kartons, um keine falschen Erwartungen beim Käufer zu wecken.
In Summe ein nettes Werkzeug für Recycling-Basteleien, das einfach zu verwenden ist und bei Kindern das Bewusstsein weckt, dass auch aus vermeintlichem Müll schöne Sachen hergestellt werden können.

Freitag, 9. August 2013

[REZENSION] 4 zu mir! via Amazon Vine

4 zu mir!

"4 zu mir!" ist ein Gesellschaftsspiel von noris in einer schönen und hochwertigen Ausstattung.

Es kann ab einem Alter von 5 Jahren von 3-6 Spielern gespielt werden, die Spieldauer beträgt ca. 20-25 Minuten.

Das Spielmaterial umfasst:
* Anleitung
* 24 verschiedene Holztiere
* 1 Stoffsäckchen
* 24 Tierkarten
* 6 Dschungelverstecke

Ziel des Spieles ist es, die Tiere - die sich in den Dschungelverstecken der Mitspielern aufhalten - zu finden, und damit die Spielkarten zu vervollständigen, auf denen jeweils 4 der 24 im Spiel enthaltenen Tiere abgebildet sind.

Zu Beginn hat jeder Spieler jeweils die gleiche Anzahl Tiere in seinem Versteck und durch Erfragen muss er die restlichen Tiere seiner beiden Spielkarten bei den Mitspielern finden. Jeder Spieler erhält anfangs zwei Karten, die vom Stapel nachgezogen werden, sobald er eine oder beide davon als Gewinn verbuchen konnte.

Das Grundprinzip von "4 zu mir!" entspricht einem klassischen Quartett, allerdings wandern die Tiere immer wieder reihum von Mitspieler zu Mitspieler, und einzelne Spielkarten, die mit allen vier abgedruckten Tieren bestückt werden konnten, werden als Gewinn an die Seite gelegt. Man gewinnt also einzelne Karten, die am Schluss als Punkte zusammengezählt werden und die Tiere verbleiben immer komplett im Spiel.

Mit drei Spielern und kleinen Kindern funktioniert das Spiel aus zwei Gründen nicht ganz so gut:
- Bei nur zwei Gegenspielern weiß man zu schnell, bei wem sich welche Tiere verstecken. Das kann dazu führen, dass einer der Spieler einen richtigen Lauf hat und den Stapel Tierkarten abräumt, denn solange beim Erfragen der Tiere kein Fehler gemacht wird, darf ein Spieler immer weiter fragen.
- Kleine Kinder wollen nicht unbedingt einsehen, dass die Karten die Gewinnpunkte sind und die Tiere zwar abgegeben werden müssen, aber damit das Spiel durchaus nicht verloren ist und diese wieder "zurückgewonnen" werden können, wenn sie mit Erfragen an der Reihe sind. Hier gab es zum Teil eine große Heulerei, wenn ein Kind in einer Runde mehrere Tiere an einen Mitspieler abgeben musste.

Sehr positiv ist mir das Preis-Leistungsverhältnis aufgefallen:
Die 24 Tiere sind aus Holz und in verschiedenen Farben ausgeführt, so dass auch kleinere Mitspieler, die noch nicht lesen können, die Tiere einfach an Form und Farbe unterscheiden und benennen können. Die Spielkarten enthalten neben den in Farbe abgebildeten Tiere auch den jeweiligen Namen in den vier Sprachen, in denen auch die Anleitung zur Verfügung steht.

Meine Empfehlung ist es, das Spiel möglichst mit 5 oder 6 Spielern einer Altersgruppe zu spielen, da es so spannender und gerechter zugeht und der größtmögliche Spielspaß gewährleistet ist. Spätestens mit 10 Jahren ist der Spaß an diesem Spiel wohl vorbei. Wenn ich an meine Quartett-Zeit zurückdenke, hat der Reiz daran ab einem gewissen Alter völlig gefehlt. Von daher sollte der Verlag eventuell die empfohlene Altersangabe auf dem Spielekarton um eine obere Grenze ergänzen.

Donnerstag, 8. August 2013

[REZENSION] Scotchgard Badkeramik-Imprägnierungsspray via Amazon Vine

Scotchgard Badkeramik-Imprägnierungsspray


Badkeramik-Imprägnierungsspray wird empfohlen für Waschbecken, Wandfliesen, Toiletten , Bidets usw.

Zunächst soll eine Grundreinigung mit einem Reinigungmittel erfolgen. Danach wird der Scotchyard Protector auf die zu behandelnden Oberflächen aufgesprüht und mit einem Papiertuch gleichmäßig verteilt. Die Oberfläche soll nun optimal geschützt sein auf eine Länge von 6 Monaten (seltener Putzen, Easy-to-clean).
Noch werden diese Versprechen gehalten, sehr positiv ist mir die Wirkung an den Wandfliesen im Waschbecken- und Toilettenbereich aufgefallen, aber auch am Waschbecken selbst. Jedoch ist der Scotchyard Protector bislang nur wenige Tage bei uns im Einsatz und und muss seine dauerhafte Wirkung über mehrere Monate noch beweisen.

Negativ im Ersteinsatz ist mir folgende mangelhafte Umsetzung an der Flaschenöffnung aufgefallen. Wo andere Reiniger eine Stopp-Funktion bzw. eine Schutzeinstellung haben, liegt hier die Düse immer offen. Nachdem der Sicherheitsverschluss einmal entfernt wurde, stellt das einen erheblichen Mangel für Haushalte mit Kindern dar.
Wie bereits beim Scotchyard Steinflächen-Imprägnierer für den Innenbereich fehlt mir auch bei dem Badkeramik-Imprägnierungsspray die Angaben zu den verwendeten Inhaltsstoffen auf der Flasche.

Fazit:
Reinigung und Schutz bisher sehr gut, die Langzeitwirkung ist abzuwarten.
Ausführung und Beschriftung der Flasche mit erheblichen Mängeln, die fehlende Sicherung des Sprühkopfes hat einen ganzen Bewertungspunkt gekostet.

Dienstag, 6. August 2013

[PRODUKTTEST] Cullmann London Compact 150 DSC-Kameratasche via Amazon Vine

Cullmann London Compact 150 DSC-Kameratasche


Die London Compact Kameratasche von Cullmann ist von gewohnt guter Cullmann-Qualität:

Die Nähte der Tasche sind sauber verarbeitet, das Innere der Tasche gut ausgepolstert, so dass man nicht befürchten muss, dass eine Kamera einen Fall samt Tasche nicht überlebt. Der Reissverschluss besitzt zwei Zipper, so dass er von beiden Seiten geöffnet und geschlossen werden kann.

Die Tasche ist am besten für sehr kompakte, schmale Kameras geeignet, bei meiner Nikon Coolpix AW100 Outdoor-Digitalkamera sitzen die Nähte bereits ziemlich straff, am besten probiert man Kamera und Tasche vor Ort aus, bevor man sich zum Kauf entschließt.

Im Tascheninneren ist eine kleine Einstecktasche für eine Ersatzspeicherkarte vorhanden, weiteres Zubehör findet keinen Platz. Im Lieferumfang ist noch ein schmaler Haltegurt enthalten, mit dem man sich die Tasche samt Inhalt um den Hals hängen kann. Das Gurtband ist weich genug, um die Haut nicht aufzuscheuern, zudem das Gewicht der Tasche plus kleiner Kamera auch nicht sehr schwer ist (Größe und Gewicht: 100x60x25mm, 55g). Neben der Möglichkeit die Tasche um den Hals zu hängen, besitzt die Tasche noch einen integrierten Gürtelhalter, der fest an beiden Seiten mit der Tasche vernäht ist, so dass kein Unbefugter die Tasche vom Gürtel reissen kann.

Außer in schwarz, ist die Tasche noch in rot, grün oder silber erhältlich.

Montag, 5. August 2013

[REZENSION] Junk Food - Aber richtig!

Titel: Junk Food - Aber richtig! (OT: Junk Food - Pa riktigt!)
Autor: Liselotte Forslin
Layout und Umschlaggestaltung: Jonas Larsson
Fotograf: Ulrika Ekblom
Übersetzer: Julia Gschwilm
Verlag: Edel
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 122 Seiten



Autor:
Liselotte Forslin ist Food-Journalistin, Rezeptentwicklerin und Kochbuchautorin. Sie zögert nicht, Zwiebelringe zu frittieren, wenn sie gerade Lust dazu hat. Die isst sie dann mit Salz im Stehen an der Fritöse. Am liebsten allein.

Fotograf:
Ulrika Ekoholm ist Fotografin, und ihr liebstes Motiv sind Speisen. Zusammen mit Liselotte Forslin und anderen Food-Begeisterten lichtet sie Essen für redaktionelle oder kommerzielle Zwecke ab. Ihr bereitet es großes Vergnügen, an einem Samstagabend eine knusprige Pizza zusammenzuschustern


JUNK FOOD - ABER RICHTIG!

Selbstgemacht wird Junk Food zwar auch nicht unbedingt gesünder, aber auf jeden Fall leckerer und man weiß, was man isst!
Wer kennt nicht die Lust auf eine fettige Pizza oder einen sündhaft süßen und kalorienreichen Nachtisch? Liselotte Forslin hat ihrer Liebe zu Junk Food dieses Buch gewidmet und nimmt den Leser mit auf eine Reise durch die verschiedenen Junk Food-Küchen der Welt:
Neben klassischen Gerichten wie Hamburger, Pommes, Hot Dogs und Pizza, findet man in dem Buch auch Vertreter der orientalischen oder mexikanischen Küche wie Kebab, Falafeln oder Tacos, Süßes wie Donuts und Banana Split oder Basics wie Ketchup und Mayonnaise. Mit diesem Buch kann man sein Junk Food wirklich von der Brot-/Brötchenbasis bis zur Sauce komplett selbst zubereiten.

Das mit "Speisekarte" übertitelte Inhaltsverzeichnis ist untergliedert in:
* Einladung
* Hamburger
* Texmex
* Pizza
* Sandwich
* Wurst
* Kebab und Falafel
* Frittiertes
* Salat
* Süßes
* Zutaten
* Register
Im Anhang befindet sich zudem ein alphabetisches Rezeptregister übersichtlich auf einer Seite, so dass eine Suche nach bestimmten Gerichten entfällt.


Für die Zubereitung der einzelnen Rezepte ist eine gewisse Grunderfahrung beim Kochen erforderlich. Manche Mengeangaben erscheinen zunächst ungenau oder fehlerhaft, da bei den Saucen die Endmenge angegeben ist und im Rezept nicht explizit erwähnt wird, wieviel reduziert werden muss, so dass die Zutatenliste zunächst zu viel erscheint. Oder bei den Pommes steht keine genaue Zeitangabe für das Frittieren, da Liselotte Forslin einige Angaben durchaus auch mal dem persönlichen Geschmack überlässt. So mag ja manch einer seine Pommes gerne etwas knuspriger als der andere.

Das Layout ist ein Augenschmaus! Wer es gerne Retro und im American Style mag, wird sich in dieses Buch ganz unabhängig von der Rezeptauswahl verlieben: Papier und Fotos wirken leicht old-fashioned, die arrangierten Gerichte wirken nicht überkandidelt, sondern machen Lust darauf sie nachzukochen, da sie zwar lecker aussehen, aber durchweg den Eindruck vermitteln, dass man sie nachbereiten kann ohne eine Kochausbildung gemacht zu haben.
Beilagen oder Saucen zu einzelnen Gerichten sind immer groß auf der jeweiligen Rezeptseite mit Angabe der Seitenzahl im Buch ausgewiesen, so findet man zum Beispiel beim Krabbencocktail einen Querverweis zum Thousand-Island-Dressing oder beim Banana Split zum Grundrezept für Eis.
Jedes Kapitel wird von einem Text der Autorin eingeleitet, die Rezepte werden ausführlich mit Zutatenliste, Zubereitungsschritten und einem Foto des fertigen Gerichts fast immer auf einer kompletten Doppelseite vorgestellt.

Das Buch beinhaltet zwar "nur" 50 Rezepte, die Ausstattung des Buches und der unschlagbare Preis entschädigen aber mehr als genug für diese überschaubare Rezeptauswahl, ganz davon abgesehen, dass wir uns es gespart haben Post-Its an einzelne Rezepte zu kleben, da wir das Buch von vorne bis hinten nachkochen wollen und einen guten Anfang mit durchweg gelungenem Ergebnis haben wir bereits gemacht. Die Anschaffung lohnt meiner Meinung nach allein schon für den weltbesten Krautsalat und weil die Aufmachung so retro-tastisch ist!!!


[PRODUKTTEST] Bertolli Olivenöl Sprays via Kjero

Via Kjero durften wir die Bertolli Olivenöl Sprays testen.

Bertolli Olivenöl Spray ist in zwei Sorten erhältlich:


Bertolli Spray Extra Vergine "Originale":
Dieses Spray enthält kaltgewonnenes natives Olivenöl extra mit dem klassisch mediterranen Geschmack. Es enthält einen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren und eignet sich besonders für kalte Gerichte, wie Salate und Caprese, oder das Abschmecken von Pizza und Pasta.

Bertolli Spray Olio di Oliva "Cucina":
Diese Version beinhaltet extra raffiniertes, gefiltertes und geschmacksneutrales Olivenöl. Dieses ist besonders hitzebeständig (bis 220 Grad, ab 170 Grad wird bereits die Frittiertemperatur erreicht) und eignet sich somit besonders für die Herstellung heißer Speisen, wie Pfannen- oder Ofengerichte.


Prinzipiell haben uns beide Olivenöl Sprays überzeugt, sowohl vom Geschmack als auch von der Anwendung.

"Originale" ist besonders empfehlenswert für Personen, die sich häufig Antipasti-Teller oder Tomaten-Mozzarella anrichten oder ihre Pasta gerne mit etwas Olivenöl servieren. Das Öl ist einfach in kleinen Mengen zu dosieren. Die Flasche ist robust und unzerbrechlich. Damit ist sie sehr gut geeignet um zu Ausflügen und Picknicks mitgenommen zu werden, so dass man direkt vor Ort das Essen mit Olivenöl anrichten kann.

"Cucina" haben wir hauptsächlich benutzt, wenn wir Pfannen zum Braten nur leicht einölen wollten, da man das Öl in kleinen Mengen dosieren kann und direkt in der Pfanne verteilen, ohne, dass man dafür zusätzlich einen Pinsel zum Verstreichen braucht.

 

 

Vom angesetzten Preis bezahlt man Design und Verpackung mit. Die Olivenöl Sprays sind im Vergleich zu den Bertolli Olivenölen in den Glasflaschen etwas teurer.
"Cucina"-Öl würde ich wohl eher in einer günstigeren Glasflasche nachkaufen und dann in eine Dosierflasche umfüllen, die es ja für die Küche zu kaufen gibt. Für "Originale"-Öl spricht die robuste Flasche, da es ein Öl ist, dass man durchaus für einen Ausflug einpackt und nicht nur zu hause verwendet.


Bertolli ist auf jeden Fall eine Marke, die geschmacklich überzeugt. Wir hatten vor den Sprays schon die Öle in Glasflaschen in Gebrauch und werden der Marke auch weiterhin treu bleiben.
Die Sprays sind zwar für uns kein absolutes Must-Have, da sie preislich etwas teurer liegen als die Öle in Glasflaschen und man Olivenöl auch selbst in Dosierflaschen umfüllen kann. Dies ist auf Dauer nicht nur günstiger, sondern auch umweltbewusster.
Bei "Originale" würden wir während der Sommerzeit jedoch durchaus auch die Sprayflasche nachkaufen, da die Flasche nicht kaputtgehen kann im Gegensatz zu Glas, und so sicher ein fester Bestandteil bei Picknicks und Grillfeiern bei uns werden wird.

Donnerstag, 1. August 2013

[GEWINNSPIEL] Jack And The Giants


Jahrhundertelang konnten die Riesen nichts gegen die Erde ausrichten, doch jetzt setzen sie alle Hebel in Bewegung, um ihr einst verlorenes Land zurückzuerobern. Urplötzlich muss sich der junge Jack im Kampf seines Lebens bewähren, denn es gilt, die Riesen um jeden Preis aufzuhalten. Dabei kämpft er nicht nur für König und Vaterland, sondern auch um die Liebe einer tapferen Prinzessin! Regie führte Brian Singer (X-Men, Superman Returns).


In den Hauptrollen:
Nicholas Hoult (About a Boy), Ewan McGregor (Star Wars, Moulin Rouge!) und Stanley Tucci (The Lovely Bones)

Ab dem 2. August ist es endlich soweit – dann ist Jack And The Giants auf Blu-ray, 3D Blu-ray, DVD und Video on Demand erhältlich!

Die Frage ist nur…bist du mutig genug, um die Prinzessin zu retten? Bist du so tapfer wie Jack? Nimm am Quiz teil, um es zu erfahren!

Du hast die Macht! Steuere die Bewegung der GIFs und befeuere die Action im Film mit einem Wischen deiner Maus! Mit dem Giganten-Soundboard kannst du deine eigene Soundkomposition mit Geräuschen aus Jack And The Giants erstellen. Deine Kinder werden stundenlang Spaß haben! Teste deine Tapferkeit und nimm am "Wie tapfer bist du?"-QUIZ teil. Dort erfährst du, ob du genauso tapfer wie unser Held Jack bist.


Wie lautet dein Ergebnisse vom "Wie tapfer bist du?"-QUIZ?
Teile dein Ergebnis hier in einem Kommentar mit und sichere dir damit die Chance ein  Jack And The Giants Kombi Paket (Blu-ray + DVD) zu gewinnen!

Das Gewinnspiel läuft bis zum 11.08.2013 um 23:59 Uhr, am 12.08.2013 lose ich den Gewinner des Pakets aus.
Bitte hinterlasst eine Kontaktmöglichkeit per Email in eurem Kommentar, damit ich euch im Gewinnfall informieren kann.
Eine Teilnahme am Gewinnspiel ist möglich ab 18 Jahren.

UPDATE 12.08.2013:
Gewonnen per Auslosung mit Random-Org hat:
 
Sabrina - Herzlichen Glückwunsch! Ich schicke dir gleich noch eine Nachricht.