Dienstag, 15. April 2014

[REZENSION] Zuckerschnute

Titel: Zuckerschnute
Autor: Pia Deges
Verlag: Frech
Fotograf: frechverlag GmbH; lichtpunkt, Michael Ruder
Reihe: -/-
empfohlenes Lesealter: 7-14 Jahre
Ausführung: Hardcover, 112 Seiten



Autor:
Pia Deges ist als Kind in einen Kessel Konfetti gefallen. Seitdem schießt aus ihrem Knallkopf eine bunte Idee nach der anderen. Als Schwester von 3 (!) Brüdern wurde sie oftmals mit Monsterhänden gejagt und mehrfach zum Mond geschossen. Obwohl sie Film- und Fernsehwissenschaften studiert hat und fürs Fernsehen textet, glotzt sie selber so gut wie nie. Stattdessen kramt sie am liebsten mit Pinsel und Schere bewaffnet in ihrem höchst geheimen Bastel-Experimentierlabor vor sich hin. Sie lebt und arbeitet mit Mann und zwei Lieblingsbastelmonstern in Essen.


ZUCKERSCHNUTE

Die neonbunten Bastelbücher von Pia Deges haben süße Gesellschaft durch "Zuckerschnute" erhalten. In diesem Buch spielen verrückt-bunte Dekoideen nicht minder eine Rolle als in ihren bisher erschienenen Büchern, allerdings ist das "Innere" hier die Hauptrolle, die Sachen, die man Backen und Dekorieren, oder vor dem Naschen in schöne Schächtelchen, Behälter und Tüten verpacken kann.

Der Inhalt ist unterteilt in:
Lollipop
Krümelei
Sükram
Partyspaß und Spielereien
Glücksdekoration
Mitbringsel
Praktische Tipps und Trcks für Zuckerbäckerinnen ab Seite 100!

Mit dieser Konzeption und den vielfältigen im Buch enthaltenen Ideen können sie eine knallbunte Kinderparty vom Geburtstagstisch über die Spiele bis hin zu den Mitgebseln komplett durchplanen. Wer es nicht so süß mag (oder darf) findet hier sogar eine Doppelseite mit handgefertigtem Schmuck aus Bügelperlen.

Im Anhang sind die Vorlagen enthalten, die vor dem Basteln jedoch noch 200 % vergrößert werden müssen.
Außerdem sind zahlreiche Buchtipps aus dem frech Verlag (u.a. sämtliche Titel der Autorin Pia Deges, die bisher erschienen sind) und weitere Bastelideen für kleine Hände abgebildet.

Unter topp-kreativ.de gibt es noch viele weitere Empfehlungen zum Selbermachen!

Montag, 14. April 2014

[REZENSION] Restlos

Titel: Restlos
Autor: Hildegard Möller
Fotograf: Anne Rogge, Jan Jankovic
Verlag: Kosmos
Reihe: -/-
Ausführung: Softcover, 144 Seiten



Autor:
Hildegard Möller kocht und schreibt mit Leidenschaft. Ob als Journalistin, Gastronomin oder Kochbuchautorin – die Ökotrophologin schöpft aus ihrer großen kulinarischen Erfahrung. Ihre kreativen Rezepte ob für einen oder viele Teller überzeugen ihre Gäste und LeserInnen. Die Autorin lebt in Münster und veröffentlicht regelmäßig auch in den Westfälischen Nachrichten.


RESTLOS

Das Inhaltsverzeichnis von "Restlos" setzt sich wie folgt zusammen:
Gemüse restlos genießen
Kartoffeln, Reis und Nudeln
Brot - eine zweite Chance
Fleisch, Geflügel und Fisch
Früchte und Beeren

Ergänzt werden die Rezeptteile durch sinnvolle Tipps und Anregungen wie "Verwenden statt verschwenden" oder "Vorratshaltung, einkaufen und lagern" oder "So lange schmeckt's".

Im Großen und Ganzen sagen die vorgestellten Rezepte zu, so dass es beim Nachkochen keinen Griff ins Klo gab, ganz im Gegenteil haben wir mit der Bratwurstpfanne sogar schon ein neues Lieblingsgericht entdeckt (eine Möglichkeit kalte Grillwürstchen vom Vorabend weiterzuverarbeiten.
Eine meiner Lieblingsrubriken in diesem Buch ist "Restlos - Aus 1 mach 2": für eine Hauptzutat werden zwei Rezepte vorgestellt, so dass man nicht unzählig und wahllos einkaufen muss, und trotzdem zwei unterschiedliche Gerichte auftischen kann. Das bietet sich vor allem bei Blumenkohl, Kürbis usw. in keinen Haushalten an.
In der süßen Ecke findet man Resteverwertung in Desserts oder Smoothies - wenn die Früchte nicht mehr so schön aussehen, haben sie oft ihren aromatischsten Geschmack. Ich freue mich schon darauf noch mehr Rezepte aus der Früchteecke auszuprobieren.
In der Brotecke waren wir bislang noch nicht restlos begeistert von den getesteten Rezepten. Das Brot war uns im Auflauf zu "schwammig", dieses Rezept wollen wir in Abwandlung trotzdem nochmal testen, denn rein geschmacklich hat es überzeugt.


Da auch Reis, Nudeln und Kartoffeln bei uns gerne und viel gegessen werden, ist dieses Buch für unseren Haushalt eine wahre Fundgrube. Bis auf wenige Ausnahmen werden wir sicher in einigen Monaten alles mal ausprobiert haben.

[REZENSION] Selbst gemacht und mitgebracht

Titel: Selbst gemacht und mitgebracht
Autor: Regine Stroner
Fotograf: Sabine Hans
Verlag: Kosmos
Reihe: -/-
Ausführung: Softcover, 144 Seiten



Autor:
Regine Stroner ist freie Food-Journalistin und Autorin und hat bereits einige erfolgreiche Koch- und Backbücher veröffentlicht. Nach dem Studium der Haushalts- und Kommunikationswissenschaften arbeitete sie einige Jahre als Redakteurin bei einer großen Frauenzeitschrift. Sie lebt mit ihren drei Kindern und ihrem Mann, einem Sternekoch, mit dem zusammen sie einen traditionellen Landgasthof führt, in Hohenlohe. Sie vermittelt ihr kulinarisches Know-how regelmäßig in Koch- und Backkursen und Workshops sowie immer wieder mal bei Fernsehauftritten in der ARD und beim SWR.


SELBST GEMACHT UND MITGEBRACHT

"Selbst gemacht und mitgebracht" ist ein weiteres Buch aus der "Wir lieben kochen" Reihe des Kosmos Verlags, das mich mit seiner Rezeptauswahl, der Aufmachung und Konzeption voll überzeugt. Im Übrigen ist es keine Erstauflage, sondern eine neu fotografierte und layoutete Ausgabe, die unter dem gleichen Titel bereits vor einigen Jahren im Kosmos Verlag erschienen ist.

Der Inhalt setzt sich wie folgt zusammen:

Selbst gemacht schmeckt's am besten

Know-how
* Früchte gut konserviert
* Kuchen und Plätzchen
* Verpacken und transportieren

Fruchtgenuss
* Konfitüren, Marmeladen und Gelees

Kochzutaten
* Würzmischungen, Saucen, Öle, Pasten und Essenzen

Zum Naschen
* Kuchen, Plätzchen und Konfekt

Pikantes
* Baguette, Käsestangen und würzige Knabbereien

Register von A-Z
Akteure und Impressum

In diesem Buch wurde wirklich an jeden gedacht: ob einkochen oder backen, herzhaft oder süß, ganz schnelle Ideen oder aufwendiger zuzubereitende Mitbringsel - für jeden Geschmack und für jeden Anlass wird man hier fündig.
Kritiker, die des öfteren zu beanstanden haben, dass die Kochbücher aus dem Kosmos Verlag nicht ausreichend bzw. nur unvollständig bebildert sind, können sich hier freuen: alle Rezepte sind mit einem Foto abgebildet, dazu solchermaßen präsentiert, dass man sich zu jedem Rezept eine Geschenkverpackung abgucken kann.


Wir haben bereits einige Rezepte aus diesem Buch getestet und werden zur Grillsaison auf jeden Fall von dem Angebot an Würzsalzen, Kräuterbuttern und herzhaften Backwaren weitere Rezepte ausprobieren, denn die Rezeptauswahl ist so vielfältig, dass man nicht nur anderen, sondern auch sich selbst mit etwas Selbstgemachtem eine Freude machen kann. Hier findet man eine Auswahl an Rezeptvorschlägen, die sehr schnell und mit wenigen Zutaten umzusetzen sind, so dass man eher mal was selbst macht, was man sonst vielleicht fertig eingekauft hätte.

[REZENSION] Kleine Kuchen zum Verschenken

Titel: Kleine Kuchen zum Verschenken
Autor: Karina Schmidt, Gesine Harth
Verlag: Frech
Fotograf: frechverlag GmbH; lichtpunkt, Michael Ruder
Reihe: Kreative Manufaktur
Ausführung: Hardcover, 64 Seiten



KLEINE KUCHEN ZUM VERSCHENKEN

"Kleine Kuchen zum Verschenken" ist einer der kleinen Titel aus der Reihe "Die kreative Manufaktur". Von den größeren Titeln sind mittlerweile einige in mein Regal eingezogen, die kleinen durchstöbere ich immer wieder als mögliche Geschenkidee für kreative Köpfe, denn die Mischung aus Selbstgemacht plus Buch kam bis jetzt bei allen Beschenkten hervorragend an.

Dieses Büchlein bietet zwar "nur" eine Auswahl aus 11 Rezepten, führt dafür aber für alle Küchlein eine besondere Geschenkverpackung auf, zu denen die verkleinerten Vorlagen im Anhang des Buches zu finden sind.

Des Weiteren gefällt mir die trotz überschaubarer Rezeptauswahl breit gefächerte Geschmacksrichtungen und Formen angeboten werden. Hier sind Küchlein mit Früchten, schokoladige Cupcakes oder kleiner Kuchen mit Espresso und Amaretto zu finden. Einige süße Versuchungen kommen in Form von Whoopie Pies daher, andere müssen in Cupcake- oder Tarteletteförmchen gebacken werden. Eine hübsche und nachhaltige Idee ist außerdem das Backen von Kuchen im Glas. Wer hitzebeständige Gläser hat, sollte sich diese auf jeden Fall zum Backen aufheben.

Ein bisschen Fingerspitzengefühl in der Umsetzung der Rezepte gehört dazu, denn es gibt drei Rezepte für Tartelettes, die jeweils in unterschiedlichen Größen gebacken werden. Wir haben aber nur eine Größe in rund und Tartelettes in Herzchenform. So bekamen wir beim ersten Nachbacken noch nicht die optimale Verteilung von Kuchen zu Guss und Belag hin, aber lecker waren die Küchlein allemal ;) Und wenn wir die nächsten Rezepte nicht nur für Zuhause, sondern auch als Mitbringsel testen, werden wir uns in jedem Fall an den Verpackungsvorschlägen versuchen. Hier reizen mich besonders die Kuchen im Glas, da die Form mitverschenkt wird und weiterverwendet werden kann oder die Upcyclingidee eines leeren Eierkartons, der als Verpackung für Cupcakes dient.


Im Anhang finden sich noch zahlreiche Buchtipps aus der Reihe "Die kreative Manufaktur - Selbermachen. Genießen. Verschenken.".

Unter topp-kreativ.de gibt es noch viele weitere Empfehlungen zum Selbermachen!

Sonntag, 13. April 2014

[PRODUKTTEST] Panasonic EW-DL82 Premium-Schallzahnbürste via Amazon Vine

Panasonic EW-DL82 Premium-Schallzahnbürste

Tatsächlich brummt sich die Bürste im Gebrauch einen ab zwischen Tempelgesang ung Didgeridoo. Wer morgens häufiger unter Kopfschmerzen oder Migräne leidet, wird sich mit der Schallzahnbürste nicht anfreunden können, und auch ohne Kopfschmerzen kann das Gebrumme und Gesumme irgendwann nerven. Positiv ist durch diesen schallenden Bürstenkopf jedoch zu erwähnen, dass mein empfindliches Zahnfleisch schon lange nicht mehr so sanft und nachhaltig gereinigt wurde.
Die Halterung ist zu optimieren, die Bürste steht zum Laden ziemlich wackelig da drin, positiv ist das mitgelieferte Reisecase, um die Bürste platzsparend und sauber im Reisegepäck unterzubringen.

Samstag, 12. April 2014

[PRODUKTTEST] NUK Vollwaschmittel via Amazon Vine

NUK Vollwaschmittel

Von NUK habe ich bereits einen Haushaltsreiniger und ein Spülmittel getestet und war mit beidem sehr zufrieden, sowohl was die Reinigungsleistung als auch den Geruch und die Verträglichkeit anging, leider finde ich das Vollwaschmittel eher enttäuschend - sowohl im Vergleich zu den beiden anderen NUK-Produkten als auch zu meiner bisher verwendeten Waschmittelmarke - und werde es nicht nachkaufen.

Die Reinigungsleistung empfinde ich zu meinen ansonsten verwendeten Waschmitteln nur durchschnittlich: Flecken in Kinderkleidung, die bereits einen Tag alt waren, gingen nicht oder nur unvollständig heraus (40°C-Wäsche, Dosierung: 2 Kappen Waschmittel). Auf der Flasche ist keine Dosierungsempfehlung angegeben, mit der Dosierung von 2 Kappen reicht die Flasche für ca. 10-12 Waschladungen, ich empfinde das als relativ teuer.
Der Geruch direkt aus der Flasche erinnert mich leicht an Lösungsmittel, nach dem Waschen riecht die Wäsche neutral. Wer es also besser verträgt bzw. lieber mag, dass Wäsche nach dem Waschen unparfümiert riecht, der ist mit diesem Produkt gut bedient, wer es lieber "dufte" mag, sollte zu einem anderen Waschmittel greifen oder zusätzlich einen Weichspüler verwenden.
Einzig in der Verträglichkeit habe ich nichts zu beanstanden, aber da ich in dieser Hinsicht auch mit meinen bisher verwendeten Waschmittel keine Probleme habe, bleibe ich meiner bisherigen Marke treu.

Donnerstag, 10. April 2014

[PRODUKTTEST] Steinel 4007841334208 Heißklebepistole neo2 via Amazon Vine

Steinel 4007841334208 Heißklebepistole neo2

Über Jahre hatte ich eine Heißklebepistole mit Kabel und geringerer Heizleistung in Gebrauch, doch die Steinel neo2 hat diese frühzeitig in Rente geschickt:
Die Lieferung erfolgt in einem kompakten Karton inkl. Klebestiften (damit man direkt loslegen kann), teilgeladenem Akku, Netzgerät und Bedienungsanleitung. Die Bedienungsanleitung ist konkret und kurz abgefassst, in wenigen Minuten kann der Akku geladen werden. Die Komplettladezeit betrug beim ersten Mal in etwa 2 Stunden, danach konnte ich alle kleine Reparaturen ausführen, die sich in der letzten Zeit bei mir angesammelt hatten.
Der An-Schalter muss 2-3 Sekunden gedrückt werden, bis ein grünes Lämpchen aufleuchtet, dass die Betriebsbereitschaft anzeigt.
Die Pistole heizt schnell auf in wenigen Sekunden ist der Kleber sehr gut erhitzt um dauerhafte verbindungen herstellen zu können. Zudem arbeitet sie sehr sauber, meine alte Pistole zog immer extrem lange Klebefäden und wurde am Kopf heiß. Die Steinel neo2 bleibt sauber, und da an der Düse nichts nachtropft, kann man sie recht schnell wieder an allen Teilen anfassen, so dass sich die Ablage zwischen den einzelnen Arbeiten ebenfalls unproblematisch gestaltet.
Die Pistole ist griffig und liegt gut in meiner recht kleinen Hand. Ich bin voll zufrieden mit der Preis-Leistung dieses Geräts und würde keinesfalls wieder zurückkehren zu einer Klebepistole mit Kabel.