Mittwoch, 11. Juni 2014

[PRODUKTTEST] Dirt Devil M608 Saugroboter Navigator via Amazon Vine

Dirt Devil M608 Saugroboter Navigator

Der Saugroboter besitzt 4 verschiedene Reinigungsmodi und kann über die mitgelieferte Fernbedienung sogar mit einer Timer-Funktion programmiert werden.
Insgesamt ist er ein nettes Helferlein für den Haushalt, wobei er bei unseren Gegebenheiten seine Vorzüge nicht wirklich ausleben kann und andere Faktoren eher negativ ausfallen.
Wir wohnen in einem Häuschen mit recht kleinen Zimmern, die auf Grund der (fehlenden) Größe recht vollgestellt sind, so stößt der Saugroboter relativ häufig an Tisch- oder Stuhlbeine an und es dauert recht lange, bis er eine Runde durch ein Zimmer gedreht hat.
Wegen unserer vierbeinigen Hausgenossen kann man tagtäglich Katzenhaare aussaugen, da der Saugroboter nur einen relativ kleinen Staub- und Schmutzbehälter hat, muss man diesen sehr oft leeren.
Bei unseren Gegebenheiten ist der Saugroboter nicht mehr als ein nettes Spielzeug: durch die Katzen müssen wir sowieso tagtäglich saugen und durch das häufige Entleeren des Staubbehälters und das ständige Anfahren von Tisch- und Stuhlbeinen ist er bei uns nicht wirklich eine Hilfe. Da nehme ich lieber unseren staubsaugerlosen Dyson zur Hand und bin schneller und gründlicher durch ein Zimmer durch und es kehrt auch schneller wieder Ruhe ein, denn der kleine Saugroboter macht genauso viel Lärm wie ein "Großer". Die kleinen "Ärmchen" an den Seiten kommen super in die Ecken, das ist auf jeden Fall ein Vorzug gegenüber normalen Saugern. Durch das Bad lasse ich ihn deshalb gerne eine Runde fahren und saugen, während ich in anderen Zimmern beschäftigt bin, aber ansonsten findet er bei uns (leider) keine Verwendung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr mich auf meinem Blog besucht. Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch