Donnerstag, 23. April 2015

[PRODUKTTEST] BEEM Germany i-Joy Café Ultimate Espresso-Siebträgermaschine via Amazon Vine

BEEM Germany i-Joy Café Ultimate Espresso-Siebträgermaschine

Wir hatten schon verschiedene Produkte von BEEM im Haushalt. Mit dieser Marke ist es wie Licht und Schatten, allerdings sind wir sehr begeistert von unserer Kaffemaschine mit integriertem Mahlwerk, die uns seit mehreren Jahren treu zur Seite steht mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis, so dass wir gerne zu dieser Siebträgermaschine gegriffen haben, nachdem unser Vollautomat frühzeitig den Geist aufgegeben hat und ich keine so überteuerte und wartungsintensive Maschine mehr haben wollte.

Die Siebträgermaschine sieht sehr viel hochwertiger aus, als man es bei dieser Preisklasse erwarten würde. Sie kam sehr gut verpackt und gesichert an. Nach dem Auspacken, Entfernen von Sicherheitsklebestreifen und an den Strom hängen, kann direkt der erste Kaffeegenuss starten:
Die beiliegende Gebrauchsanleitung ist recht knapp ausgeführt, dafür sehr gut bebildert, so dass man nach den ersten ein oder zwei Anwendungen gar nicht mehr Hineinschauen muss. Zudem die Bedienung der Maschine wirklich selbsterklärend ist.

Es liegen drei Siebträger bei: Einsatz für 1 Tasse, 2 Tassen, Pads
Die Siebträger sollen mit der Hand und nicht in der Spülmaschine gereinigt werden.
Das Milchbehältnis ist komplett auseinandernehmbar und spülmaschinenfest.
Der Wassertank sitzt hinten an der Maschine und ist leicht zu entnehmen und zu befüllen.
Der Hauptmaschinenschalter sitzt an der Seite und ist somit besser zu erreichen als Maschinen mit rückseitig angebrachten Hauptschaltern.
Für hohe Tassen oder Gläser kann man die Tropfschale entfernen, so dass man eine Einsatzhöhe von ca. 15cm erreicht.

Mit der BEEM Siebträgermaschine lässt sich handelsüblicher Pad-Kaffee aufbrühen, Espresso, Lungo, Cappucchino oder Latte Macchiatto. Über die Symbole auf dem Bedienfeld ist leicht erkennbar, welche Tasten für welche Kaffeespezialität betätigt werden müssen.

Das Wasser heizt sich sehr schnell auf, der Kaffee kommt superheiß aus der Maschine. Viel heißer und aromatischer als aus unserer konventionellen Maschine oder dem Vollautomaten, den wir mal hatten.

Das Betriebsgeräusch hält sich in Grenzen, das Milchaufschäumen ist etwas laut, aber auch nicht lauter als wir es vom Vollautomaten gewöhnt waren.

Die ersten Male lässt sich der Siebträgerhalter noch etwas schwergängig in der Maschine festziehen, dies wird aber von Mal zu Mal besser, wobei die Bedienung mit einem Arm (mein Mann ist derzeit gesundheitlich eingeschränkt und kann nur den rechten Arm vollständig benutzen), dennoch schwierig ist: wenn man den Siebträger festzieht, sollte man mit der anderen Hand die Maschine festhalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,
schön, dass ihr mich auf meinem Blog besucht. Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch :)
Viele Grüße die Katze mit Buch