Sonntag, 11. Dezember 2016

[REZENSION] Süße Weihnachtsgrüße

Titel: Süße Weihnachtsgrüße
Autor: Pia Deges
Fotograf: lichtpunkt, Michael Ruder
Verlag: Frech
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 80 Seiten





Autor:
Pia Deges hat Film- und Fernsehwissenschaften studiert und lange als TV-Redakteurin gearbeitet. Seit einigen Jahren lebt sie ihre Leidenschaft für FOOD-, DIY- und Gartenthemen als Autorin aus. Über diese Themen bloggt sie auch unter wundertütchen.de


SÜSSE WEIHNACHTSGRÜSSE

"Süße Weihnachtsgrüße" enthält neben Plätzchenrezepten, klitzekleinen Köstlichkeiten und Feiertagskuchen auch eine Doppelseite an Verpackungsideen, so dass man die weihnachtlichen Gebäcke und Süßigkeiten in der Vorweihnachtzeit oder an Weihnachten hübsch verpackt an Freunde und Familie weitergeben kann, ohne dass man dafür ein weiteres Buch zu Rate ziehen muss. Aber auch die appetitanregenden Foodfotos bieten jede Menge Ideen zur Präsentation und Verpackung.
Da ich bereits einige Weihnachtsbackbücher zuhause habe, hat mir an diesem neben dem Mehrwert der Geschenkeverpackungen besonders gut gefallen, dass man nur wenige Rezepteklassiker und dafür viele neue Rezeptideen findet. Klassiker sind beispielsweise Zimtherzen, gebrannte Mandeln oder Gewürzkuchen, neu und modern finde ich unter anderem die Baileys-Macarons, die Printen-Pops oder die Mini-Chai-Gugl. Neben Backwaren tummeln sich hier sogar noch Rezepte für Glühwein-Gummis, Karamellbonbons und Weihnachtsschokolade. Das Buch enthält also eine kunterbunte Mischung, die meiner Meinung nach für jeden Geschmack etwas bietet, und für alle Anlässe: egal ob Mitbringsel, Adventkaffee oder Füllung für die Keksdose.
Die Rezepte sind sehr klar und ausführlich ausgeführt und bieten neben Zubereitungsabfolge und Zutatenliste noch eine Angabe darüber, wie viele Stück man erhält beziehungsweise für wie viele Personen etwas angedacht ist. Tipps der Autorin werten die Rezepte zusätzlich auf.
Das Layout ist sehr farbenfroh, nicht nur durch die wunderschön und weihnachtlich gestylten Foodfotos, sondern auch durch die wechselnten Hintergrundfarben der einzelnen Buchseiten.



Weitere erhältliche Ausgaben:

EBOOK

Donnerstag, 8. Dezember 2016

[REZENSION] Pommes de luxe, (inkl. Porzellanschale und Picker)

Titel: Pommes de luxe, (inkl. Porzellanschale und Picker)
Autor: Christine Hager, Ulrike Reihn
Fotografen: Thomas Schulze
Verlag: Heel
Ausführung: Taschenbuch, 80 Seiten



POMMES DE LUXE

"Pommes de Luxe" ist auch ohne Pommesschale und Picker unter dem Titel "Pommes Frites: Internationale Rezepte, Dips & Tricks" erhältlich. In der de Luxe Version ist es jedoch besonders als Geschenk für Liebhaber der frittierten Kartoffelschnitzen geeignet. Der Preis ist dabei tatsächlich für beide Produkte gleich.
Bevor es ans "Frittierte" geht, wird im Vorfeld sehr genau darauf eingegangen, welche Kartoffeln und welche Fette besonders fürs Frittieren geeignet sind. Leider vermisse ich hier alternative Methoden zum Herstellen der Fritten, wie das Garen im Backofen, oder das Heißluftfrittieren, evtl. das Frittieren im Topf, denn die klassische Fritteuse habe ich schon lange aus dem Haushalt verbannt.
Ansonsten lässt das Buch rund um die Fritte keine Wünsche offen.

In POMMES-ARCHITEKTUR lernt man neben den klassischen Schnitzen auch endlose, dynamisch gewickelte oder runde Pommes kennen.
Das Kapitel SAUCEN hält Basics, Mayonnaisiges, Tomatiges, Paprika und Trendiges bereit. Trendig sind zum Beispiel Kichererbsen-Dip, Erdnuss pikant oder Süßkartoffel royale.
Ein weiteres Drumherum zur Fritte sind die verschiedenen Salze, mit denen man sie würzen kann.
Was man außer Fritten noch zaubern kann, zeigt das Kapitel REZEPTE, wo zum Beispiel überbackener Gyros Pommes Auflauf gezaubert wird.
Ganz ausgefallen wird es dann in GEMÜSE und SÜSS, denn Fritten müssen weder zwingend aus Kartoffeln noch herzhaft sein.

Stellt sich mir nun nur die Frage: experimentiere ich mit Alternativmethoden oder zieht irgendwann wieder eine Fritteuse bei mir ein? Ansonsten werde ich das Buch auf jeden Fall als Ideengeber und Rezeptlieferant für die Saucen und Salze nutzen.

Sonntag, 4. Dezember 2016

[REZENSION] New York Christmas: Rezepte und Geschichten

Titel: New York Christmas: Rezepte und Geschichten
Autor: Lisa Nieschlag, Lars Wentrup
Fotograf: Julia Cawley, Lisa Nieschlag
Verlag: Hölker
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 176 Seiten



Autor:
http://www.nieschlag-und-wentrup.de/


NEW YORK CHRISTMAS: REZEPTE UND GESCHICHTEN

"New York Christmas" ist ein opulenter Bildband für New York Begeisterte, bei dem auch nicht an den für die Stadt typischen Rezepten gespart wird und Geschichten für die nötige Abwechslung sorgen.
Das Duo Nieschlag und Wentrup hat in der Vergangenheit schon für die beiden wundervollen Bücher "Advent, Advent" und "Grüße aus meiner Küche" gesorgt, zu denen ich regelmäßig greife, weil die Symbiose aus Rezepten und Verpackungsideen wunderbar gelungen und sehr ansprechend ist.

"New York Christmas" ist der Liebe zu einer Stadt gewidmet: dem Big Apple. Dazu passt das große A4-Format, das schlichte und doch klassische Weihnachtsdesign des Schutzumschlags, der rote Druck auf dem darunter versteckten Hardcovereinband und das ebenfalls rote Bändchen zum Markieren von Rezepten. Das ganze Layout schreit förmlich nach Weihnachten!

Das Buch ist ein wunderbares Tablebook - ich könnte es stundenlang durchlättern und betrachten. Sollte man tatsächlich dazu greifen, weil man nach einem bestimmten Rezept sucht, dann findet man am Ende des Buches ein doppelseitiges Register, wo alle im Buch aufgeführten Rezepte alphabetisch sortiert zu finden sind.
Im vorangestellten Inhalt findet man sie nach folgenden Rezeptkategorien:
Christmas Baking
Winter Brunch
Happy Holidays
Christmas Dinner
New Year's Eve

An Geschichten beinhaltet dieser wundervolle Augenschmaus:
"Auggie Wrens Weihnachtgeschichte" von Paul Auster
"Die Gabe der Weisen" von O. Henry
"Gibt es einen Weihnachtsmann?" von Virginia O'Hanlon

Freitag, 18. November 2016

[PRODUKTTEST] Spezialitäten-Haus: Schenken macht glücklich!

Für das Spezialitäten-Haus durfte ich weihnachtliche Produkte testen.


Ich erhielt die Münchner Truhe - ein schöne Metalldose mit historischen Sehenswürdigkeiten Münchens verziert - mit folgendem Inhalt:

500 g Lebkuchensterne und -herzen
200 g Vanille Kipferl
250 g Dessert Dominos
150 g Schoko-Schweinsohren
100 g Mandel-Printen
500 g Marzipan-Stollen
100 g Honig-Printen
100 g Vollmilch Crispies
100 g Dessert-Spitzkuchen


Die in der Box enhaltenen Produkte sind exklusiv beim Spezialitäten-Haus erhältlich. Sie unterlaufen einem sehr hohen Qualitätsstandard, der Versand ist international möglich.

Nähere Infos zum Spezialitäten-Haus:
Das Spezialitäten-Haus wurde im Jahr 1984 von Günter Schulteis in Aachen gegründet. Anfangs wurden nur drei Produkte direkt aus der guten Backstube des Meisters versandt. Durch die hohe Nachfrage wurde das Sortiment über 30 Jahre stetig ausgebaut. Heute besteht es aus über 300 verschiedenen Delikatessen darunter feinste Aachener Printen und Nürnberger Lebkuchen, Dominosteine, Zimtsterne, Spekulatius, Gebäckspezialitäten, Marzipan, Stollen, Baumkuchen, Torten, Kuchen, belgische Pralinés, Honigspezialitäten, Salzgebäcke, Liköre sowie herzhafte Delikatessen. Auch Saisonprodukte zu Weihnachten und Ostern werden angeboten.
Dabei setzt das Spezialitäten Haus auf individuelle Verpackung, die als ideales Geschenk für Freunde und Familien dienen und an jeden Ort, auf der ganzen Welt, geliefert werden.

Damit es eine besondere weihnachtliche Überraschung für Familie oder Freunde wird, bietet das Spezialitätenhaus einen sehr schönen Service an:
Man kann seiner Geschenketruhe einen persönlichen Gruß beilegen lassen, dafür sendet man ein Foto und den persönlichen Text an das Spezialitätenhaus, wie das funktioniert, kann man hier nachlesen:



Wer nun Lust bekommen hat, sich eine Box zu bestellen oder an liebe Menschen zu verschenken, kann sich mit dem Gutscheincode 819 versandkostenfrei eine Schnupperbox bestellen.


Die Zusammenstellung der Produkte in der Münchner Truhe war sehr gut und abwechslungsreich, jeder in unserer Familie hat darunter seine Lieblingsprodukte gefunden, an jeden Geschmack wurde gedacht, es gab Leckereien mit und ohne Schokolade, darunter auch die Klassiker Stollen und Dominosteine.


Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

Mittwoch, 5. Oktober 2016

[REZENSION] Brot backen in Perfektion - Das Plötz-Prinzip!

Titel: Brot backen in Perfektion - Das Plötz-Prinzip!
Autor: Lutz Geißler
Fotograf: Hubertus Schüler
Verlag: Becker Joest Volk
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 192 Seiten



Autor:
Gutes Brot ist die Leidenschaft von Lutz Geißler. Ursprünglich Geologe, entwickelt er als Selbstständiger in jeder freien Minute Rezepte für das Gastronomie- und Bäckerhandwerk, schreibt Backbücher, gibt Brotbackkurse und hofft auf eine Rückkehr des traditionellen Bäckerhandwerks.
Lutz Geißler begann 2008 mit dem Brotbacken, eher aus einer Laune heraus, um den Kopf zu lüften. In wenigen Jahren vertiefte er sich so sehr in die Materie, dass das Brotbacken inzwischen vom Hobby zu Beruf und Berufung zugleich geworden ist.
Seit 2009 veröffentlicht Lutz Geißler seine Rezepte und Backergebnisse sowie Tipps und Reportagen auf seinem Blog ploetzblog.de.


BROT BACKEN IN PERFEKTION - DAS PLÖTZ-PRINZIP!

Bereits die ersten Seiten des Buches haben mich angesprochen:
In der doppelseitigen Inhaltsübersicht sind alle 69 enthaltenen Rezepte mit Namen, Seite und einer Miniaturansicht abgebildet, so dass man auf einen Blick erfassen kann, welche Vielfalt dieses Buch bietet. Neben klassischen Broten findet man darin auch allerlei Kleingebäck, Pizzateig, Brötchen und allerhand mehr.
Bevor es mit den Rezepten losgeht, geht der Autor ausführlich auf die Theorie rund ums Brotbacken ein. Welches Küchenzubehör man dafür braucht, worauf es bei den verwendeten Zutaten ankommt, welche Mehle es gibt und allerlei Wissenswertes rund um das liebste Grundnahrungsmittel der Deutschen mehr.

Vorwort
Inhalt
Was heißt hier "Einsteiger"?
Das Prinzip
Von Anfang bis Ende: Was brauche ich zum Brotbacken?
Exkurs: Backen im Topf
Gute Zutaten
Exkurs: Mehle
Voll verteigt - die Arbeitsschritte
Dehnen und Aufziehen (Falten)
Häufige Fragen
Rezepte verändern
---
Brot
Französisches Weißbrot
Ciabatta und Co.
Brötchen
Feingebäck 
---
Rezepttabelle
Index (Aufführung nach Alphabet und nach Rubriken)
Zum Schluss/Danksagung/Impressum

Geißler ist sehr ausführlich mit seinen Ausführungen, die Rezepte sind haargenau erklärt, teilweise gibt es sogar Schritt-für-Schritt-Anleitungen in Bildern, so dass das Buch wirklich schon für Einsteiger oder Anfänger in der Kunst des Brotbackens geeignet ist. Die Rezepte sind häufig durch Tipps ergänzt, Zeichnungen lockern das Layout auf, dass auch schon alleine durch die gelungenen Foodfotos überzeugt hätte.
Bisher getestete Backwaren - egal ob komplettes Neuland oder ausprobieren von Alternativen zu bisher verwendeten Rezepten (Pizzateig) - bislang hat uns das Ergebnis mehr als überzeugt von der Qualität der vorgestellten Rezepte. Allein der Pizzateig war der wohl bisher gelungenste, den wir jemals fabriziert haben.

Keine Angst vorm Brot backen: Lutz Geißler legt mit "Brot backen in Perfektion" ein umfassendes Werk in Theorie und Praxis vor, mit dem wirklich JEDER Brot backen erlernen beziehungsweise perfektionieren kann.

Sonntag, 2. Oktober 2016

[REZENSION] Knoblauch - Über 65 fantasievolle Rezepte mit der beliebten Knolle

Titel: Knoblauch - Über 65 fantasievolle Rezepte mit der beliebten Knolle (OT: Garlic: More Than 65 Deliciously Different Ways to Enjoy Cooking With Garlic)
Autor: Jenny Linford
Fotograf: Clare Winfield
Übersetzer: Manuela Schomann
Verlag: ars vivendi
Reihe: -/-
Ausführung: Hardcover, 160 Seiten



Autor:
Jenny Linford arbeitet als freie Food-Autorin in London und ist Mitglied der renommierten Guild of Food Writers. Sie hat mehrere Bücher verfasst, davon sind bereits auf Deutsch erschienen: "Tomate: Kochen - Braten - Einmachen" und "Aus Milch gemacht". Zudem schreibt Jenny Linford für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften wie Financial Times, National Trust Magazine, Great British Food und Modern Farmer.


KNOBLAUCH - ÜBER 65 FANTASIEVOLLE REZEPTE MIT DER BELIEBTEN KNOLLE

Als großer Liebhaber der kleinen gehaltvollen Knolle, fand ich ein Kochbuch, welches sich ausschließlich mit Knoblauchrezepten beschäftigt, natürlich äußerst reizvoll. Zudem habe ich mir gewünscht ein paar Grundlagenrezepte zur Haltbarkeitmachung der Knolle zu finden, wobei mir dieser Wunsch leider nur zum Teil erfüllt wurde:
Beim Exkurs über Zubereitung und Lagerung hätten Rezepte vom geräucherten und eingelegten Knoblauch sehr gut in das Konzept des Buches gepasst, doch diese fehlen leider, dafür findet man immerhin die Zubereitungsweise von geröstetem Knoblauch, sowie das Rezept für Knoblauchöl und die Information, wie man Knoblauch am besten einfriert.

Inhalt:
Vorwort
Exkurs: Die Formenvielfalt des Knoblauchs
Milder Knoblauch
Exkurs: Zubereitung und Lagerung
Die Sonnenseite des Knoblauch
Exkurs: Knoblauch - gut für die Gesundheit
Soul-Food
Exkurs: Der Knoblauch im Volksglauben
Feuriger Knoblauch
Exkurs: Zu Besuch bei den Knoblauchbauern
Wilder Knoblauch: Bärlauch
Exkurs: Knoblauchanbau
Knoblauch zum Fest
Exkurs: Knoblauchfestivals
Register
Dank

Für mich als "Allesesser" bietet das Kochbuch einen sehr guten Rundumschlag von Suppen, über Dips, bis hin zu Fleisch-, Geflügel und Fischgerichten. Die vegetarischen Gerichte machen in etwa ein Drittel bis die Hälfte aller Rezeptvorschläge aus, wobei darunter auch die Beilagen wie Dips fallen. Die Hauptgerichte beinhalten fast alle Fisch oder Fleisch.
Einige Rezepte sind reine Grundlagenrezepte, easy peasy in der Zubereitung - für versierte Köche wahrscheinlich überflüssig, dass sie aufgeführt werden, dafür umso interessanter für Küchenneulinge: zum Beispiel Hummus, gebackene Knoblauchkartoffeln oder Fettunta (geröstetes Bauernbrot).
Da die Rezeptrubriken nicht nach Vorspeisen, Hauptspeisen, oder vegetarisch, Fleisch, Geflügel unterteilt, sondern nach den verwendeten Knoblauchsorten aufgeführt sind, empfiehlt sich eine Rezeptsuche über das Register.
Die Rezepte sind alle sehr ausführlich mit Zutaten, Zubereitungsfolge und Personenanzahl aufgeführt und beinhalten fast alle ein Foodfoto mit den servierfertigen Essen. Das Buch beinhaltet sowohl Rezepte, für die man nur wenige Zutaten braucht, als auch aufwendigere, für die unter anderem frische Kräuter und mehrere Gewürze benötigt werden.
Für mich die perfekte Mischung zwischen einfach und aufwendig, Beilagen und Hauptgerichten, vegetarischen und fleisch- beziehungsweise fischhaltigen Speisen.

"Knoblauch" war für mich eine lohnenswerte Anschaffung, da ich hier viel Wissenswertes rund um die Knolle dazugelernt habe, auch wenn ich leider ein paar Grundzubereitungsarten vermisst habe. Insgesamt sprechen mich jedoch nahezu alle vorgestellten Rezepte in diesem Buch an, auch die Präsentation und die Gesamtgestaltung sind äußerst gelungen.

Mittwoch, 15. Juni 2016

[REZENSION] Kreativ-Set SurprEIS: Buch mit Eisrezepten und Zubehör

Titel: Kreativ-Set SurprEIS: Buch mit Eisrezepten und Zubehör
Autor: Karina Schmidt
Verlag: Frech
Reihe: -/-
Ausführung: Kreativ-Set, Buch: Taschenbuch, 32 Seiten






KREATIV-SET SURPREIS

Das Kreativ-Set zum Sofortloslegen ist preislich nur 3 Euro über dem reinen Heft "SurprEIS" angesiedelt, welches auch ohne Zubehör, dafür mit einer höheren Seitenanzahl erhältlich ist. Dieses Buch wartet zwar im Gegensatz zu dem hier enthaltenen Büchlein mit Rezepten auf 48 Seiten auf, wohingegen auf 32 Seiten klare Abstriche in der Auswahl gemacht werden müssen, dafür ist die Rezeptauswahl aber immer noch überraschend vielfältig und das Zubehör macht den "Verlust" gegenüber dem 48 Seitenwerk deutlich wett.

Der Lieferumfang:
Rezeptbuch mit 32 Seiten
Eisform für 3 verschiedenen Formen
3 Plastikeisstile
20 Holzeisstiele mit 5 Botschaften.

13 Euro ist ein geringes Startbudget, um eigenes Eis herzustellen. Buch und Zubehör, wie es im Kreativ-Set SurprEIS zusammengestellt ist, kommen beim Einzelkauf locker auf die 13 Euro und drüber. Man kauft hier keine Mogelpackung.
Zu Beginn ist das Buch gemeinsam mit sämtlichen Zubehör in einer Box untergebracht. Entweder kann man die farbenfrohe Box als Daueraufbewahrung verwenden oder das Eisbüchlein wird dem Regal einverleibt, das Zubehör der Küche, zumal die Holzeisstiele Verbrauchsgegenstände sind und die Plastikeisstiele bei Eisvielessern dauernd in Verwendung ;)
Die Idee auf Eisstielen Botschaften zu verstecken ist sehr witzig, die Dauerform aus Silikon von guter Qualität. Sie ist leicht zu reinigen, die gefrorenen Eis am Stil lassen sich einfach daraus lösen.

Enthaltene Rezepte:
Grundrezept Milcheis - keine spezielle Form notwendig
Grundrezept Fruchtsafteis - Eis am Stil
Frozen-Joghurt mit Kirschen - Eis am Stil
Überraschungskokoseis - in der Waffel
Minz-Schoko-Eis - Eis am Stil
Haselnusseis mit Nusskugeln - keine spezielle Form notwendig
Orangeneis in der Orangenschale
Meloneneis am Stil - Eis am Stil
Nussnougateis mit Karamellkern - spezielle Eisformen
3-farbiges-Fruchteis am Stil - Eis am Stil
Erdnuss-Karamelleis - kleine Becherchen
Mamoriertes Eis am Stil - Eis am Stil
Heidelbeerbuttermilcheis - Eis am Stil
Erdbeersandwich
Waldmeistereis - Eis am Stil
Push-up-Pop mit Gummibärchen - Push up Pop Förmchen

Bis auf wenige Ausnahmen können alle Eisrezepte entweder mit beliebigen Formen oder dem mitgelieferten Zubehör hergestellt werden.
Dank des großartigen Lieferumfangs und diversen Dingen, die ich zu hause bereits besitze, fehlen mir nur Push-up-Pops und damit fällt (vorerst) nur eins der vorgestellten Rezepte für mich zur Nachahmung aus.

Eis, Eis, Eis... Nicht das erste Buch über Eis in meinem Haushalt, aber mit Sicherheit das Rezeptheft mit den am einfachsten umzusetzenden Eissorten mit einer überschaubaren Anzahl von Zutaten und sämtlich ohne Eismaschine herstellbar.


Deswegen werden in der Sommerzeit die Creme de lá Creme aller Eisbücher wohl nicht allzu häufig ihren Regalplatz verlassen, statt dessen gibt es hier Fruchteis und Milcheis in wechselnden Zusammenstellungen und sicherlich die ersten Eigenkreationen.
Wer Sommerfrüchte, Buttermilch, Schmand oder Joghurt im Haus hat, findet in dem kunterbunten Heftchen mindestens ein Rezept, für das er nicht wegen weiteren Einkäufen des Haus verlassen muss. Die Spontanität hier aus sicher in den meisten Haushalten vorhandenen Zutaten schnelle Eiskreationen zaubern zu können, ohne vorher noch einen Einkauf planen zu müssen, ist für mich ein absoluter Pluspunkt!

Weitere Ideen und Bastelbücher findet man unter: https://www.topp-kreativ.de/ 

Sonntag, 29. Mai 2016

[PRODUKTTEST] Monte 2-Kammer via TRND

Via TRND haben wir Monte Zwei-Kammer getestet.

Momte: Cremiges Dessert aus frischer Milch, Schokolade und Haselnüssen mit knusprigen Extras.

Erhältlich sind folgende Sorten:
  • Monte Crunchy
  • Monte Butterkeks
  • Monte Choco-Balls
  • Monte Cacao-Cookies
  • Monte Choco-Flakes
  • Monte Waffle-Sticks
  • Kung Fu Panda Sonderedition (nicht dauerhaft verfügbar)
Im Geschäft bin ich bislang nur bei den folgenden Sorten fündig geworden:
  • Monte Crunchy
  • Kung Fu Panda Sonderedition (nicht dauerhaft verfügbar)
Ich hoffe auf die anderen stoße ich noch, solange der Produkttest läuft.




In der Kombination Dessert aus frischer Milch, Schokolade und Haselnüssen liegen die kleinen Kekse aus der Kung Fu Panda Edition etwas vorne geschmacklich zu den Chrunchystückchen. Chrunch schmeckt mir persönlich etwas besser in Joghurtquarkspeisen.
Nun bin ich gespannt auf die anderen Sorten und hoffe, ich muss nicht allzu lange darauf warten, bis ich sie im Geschäft entdecke.

Donnerstag, 19. Mai 2016

[PRODUKTTEST] Sony ICD-SX200 Diktiergerät

Sony ICD-SX200 Diktiergerät

Seit etwa vier Jahren benutze ich das Olympus WS-812 Diktiergerät, welches ich neben gelegentlichen Interviewaufnahmen ansonsten als mp3-Player verwende. Seit einigen Monaten verwende ich auch das Philips DVT4000, beide genannte Geräte sind für unter 100 Euro zu erwerben.

Sony und Philips lassen sich im Gegensatz zu Olympus nur über den PC/USB-Adapter aufgeladen und verfügen über keinen Batterieschacht (Olympus WS-812 kann neben über USB-Adapter auch mit handelsüblichen AAA-Alkaliebatterien betrieben werden). Leider finde ich dies ein kleines Manko, da ich nicht sehen kann, wann der interne Akku den Geist aufgibt und ich für das Olympus WS-812 immer noch ein paar Batterien für den Notfall dabei hatte. Naja... im Endeffekt ist das reine Umstellungssache, statt Batterien geladenen externen Akku in die Tasche! Nur, wenn der interne Akku mal im Eimer sein sollte, dann ist das ganze Gerät im Eimer.
Positiv: wie beim Olympus WS-812 ist der USB-Schluss integriert und wird über eine Taste aus dem Gerät herausgeschoben, Philips muss zwingend mit einem Kabel am PC Angeschlossen werden
Positiv: Sony hat den 4fachen internen Speicher und trotzdem eine Möglichkeit zur Erweiterung mit Speicherkarte (die ich wahrscheinlich nie beötigen werde, wenn ich bedenke, dass mir bei Olympus und Philips der 4GB Speicher schon gereicht hat) Beim Lieferumfang ist außerdem eine Kurzanleitung in Papierform enthalten, die dank des recht selbsterklärenden Menüs auch reicht, um sich mit den grundlegenden Funktionen zurecht zu finden. Das war schon bei Olympus und Philips sehr löblich.
Ein- und Ausschalten erfolgt über eine Taste an der Seite. Es gibt auch eine Funktion "Hold" auf dieser Taste, die besonders viel Sinn macht, wenn man das Gerät unterwegs als MP3-Player benutzt.
Die Installation auf den PC bewerkstelligte sich in Windeseile und war kinderleicht: das Diktiergerät wurde unter Windows sofort erkannt, und nach Bestätigung innerhalb von Sekunden installiert. Über den USB-Anschluss lassen sich nicht nur Aufnahmen schnell auf den PC sichern, das Gerät eignet sich wie seine beiden Kollegen auch sehr gut als MP3-Player.

Lieferumfang laut Angaben auf Amazon:
Kopfhörer, Tasche, Ständer, USB-Kabel

tatsächlich enthalten:
Tasche, USB-Kabel, Schaumstoffschutz

sehr verwirrend...

Weitere Pluspunkte gegenüber Olympus und Philips: das Sony Diktiergerät kann mit einem Gewinde an einem Stativ befestigt werden. Die beiden Mikrophone können in 45° oder 90° Ausstellung unabhängig voneinander ausgerichtet werden. Durch die Gummierung ist es griffiger, der Lieferumfang beinhaltet eine Tasche. Die Aufnahmen sind klarer und rauschärmer, die Aufnahme hebt sich besser von Hintergrundgeräuschen ab. Das Gerät kann mit einer dazugehörigen App gesteuert werden.

Je nachdem, wie man das Diktiergerät einsetzen möchte, macht sich also ein höherer Anschaffungspreis bezahlt.

Mittwoch, 13. April 2016

[PRODUKTTEST] Philips DVT4000 Digitales Diktiergerät

Philips DVT4000 Digitales Diktiergerät

Seit etwa vier Jahren benutze ich das Olympus WS-812 Diktiergerät, welches ich neben gelegentlichen Interviewaufnahmen ansonsten als mp3-Player verwende.
Im direkten Vergleich fällt mir sofort auf, dass das Philips DTV4000 ein Stückchen größer ist, obwohl es im Gegensatz zum Olympus nur über den PC/USB-Adapter aufgeladen werden kann und über keinen Batterieschacht verfügt (Olympus WS-812 kann neben über USB-Adapter auch mit handelsüblichen AAA-Alkaliebatterien betrieben werden). Leider finde ich dies ein kleines Manko, da ich nicht sehen kann, wann der interne Akku den Geist aufgibt und ich für das Olympus WS-812 immer noch ein paar Batterien für den Notfall dabei hatte. Naja... im Endeffekt ist das reine Umstellungssache, statt Batterien geladenen externen Akku in die Tasche! Nur, wenn der interne Akku mal im Eimer sein sollte, dann ist das ganze Gerät im Eimer.
Neutral: beim Olympus WS-812 war der USB-Schluss integriert und wurde über eine Taste aus dem Gerät herausgeschoben, hier liegt ein separates (sehr kurzes) USB-Kabel bei. Negativ: beim Olympus WS-812 lag dem Lieferumfang ein Köpferhörer bei.
Beim Lieferumfang ist außerdem eine Kurzanleitung in Papierform enthalten, die dank des recht selbsterklärenden Menüs auch reicht, um sich mit den grundlegenden Funktionen zurecht zu finden.
Ein- und Ausschalten erfolgt über eine Taste an der Seite. Es gibt auch eine Funktion "Hold" auf dieser Taste, die besonders viel Sinn macht, wenn man das Gerät unterwegs als MP3-Player benutzt.
Die Installation auf den PC bewerkstelligte sich in Windeseile und war kinderleicht: das Diktiergerät wurde unter Windows sofort erkannt, und nach Bestätigung innerhalb von Sekunden installiert. Über den USB-Anschluss lassen sich nicht nur Aufnahmen schnell auf den PC sichern, das DTV4000 eignet wie sich das Vergleichsgerät von Olympus mit seinem 4GB-Speicher (falls mehr Kapazität erforderlich ist, kann diese über das microSD-Kartenfach um bis zu 32 GB erweitert werden) und seinem Fliegengewicht auch sehr gut als MP3-Player.